Anzeige

Anzeige

Leben&Umwelt

"Die nachhaltige Suchmaschine Ecosia will RWE den Hambacher Forst abkaufen" – die Schlagzeile ging diese Woche durch alle Medien deutschlandweit, aber auch international. Was ist dran am Kaufangebot, hat RWE reagiert und wie geht es jetzt weiter? Wir haben mit Génica Schäfgen, Country Managerin von Ecosia, über die Ereignisse der letzten Tage gesprochen.

Am Montag räumte der Energiekonzern Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk (RWE) das letzte Baumhaus im Hambacher Forst. Karolina Drzewo, Pressesprecherin von „Ende Gelände“, einem Bündnis, das mit Aktionen zivilen Ungehorsams Signale in der Klimaschutzdebatte setzt, spricht über die aktuelle Situation – und wie man selber schnell aktiv werden kann.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Greenpeace, die Initiative Buirer für Buir und die NaturFreunde Deutschland rufen für den kommenden Samstag, 6. Oktober, zu einer Großdemonstration in den Hambacher Forst auf. Ihre Forderung: Der Energiekonzern RWE soll auf die geplante Rodung verzichten. 

 

0

Ene, mene, muh, raus bist du

Ausgabe 10/2018

Landwirte Alle wollen regional. Trotzdem geben in Deutschland Tausende Bauern jedes Jahr ihren Betrieb auf. Warum tun sie das? Und was sind die Folgen? 

FINANZEN Nachhaltige Banken versprechen strengere ethische, soziale und ökologische Kriterien einzuhalten als die konventionelle Konkurrenz. Jochen Bettzieche

INTERVIEW Die Band Revolverheld engagiert sich schon lange für Umwelt und soziale Projekte. Jetzt kämpft sie gegen den Plastikwahn. Johannes Strate und Jakob Sinn verraten, warum, wie sie selbst Plastik vermeiden und was die Politik tun müsste.

0

Glamour geht auch Öko-Fair

Ausgabe 10/2018

Mode Unsere Redakteurin Irina war auf den beiden nachhaltigen Modemessen Fashion Week und Innatex und hat sich angeschaut, wie sich die grüne Mode entwickelt. 

Jeder Betrieb, der Bio-Lebensmittel anbaut, verarbeitet, importiert oder handelt, wird mindestens einmal im Jahr von einer Öko-Kontrollstelle überprüft. In Deutschland erledigen das 17 Kontrollstellen mit zusammen über 600 Kontrolleuren und Zertifizierern. Sie kontrollieren bei ihren Inspektionen auch die Vorgaben der Verbände wie Bioland, Naturland oder Demeter für ihre Mitglieder.

Interview mit Peter Weingarten, Leiter des Thünen-Institut für Ländliche Räume sowie dem Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichem Verbraucherschutz. 

0

Glyphosat weltweit unter Druck

Ausgabe 10/2018

Das Urteil war aufsehenerregend: Ein kalifornisches Gericht sprach einem Krebskranken wegen der möglicherweise gesundheitsschädigenden Wirkung von Glyphosat rund 250 Millionen Euro Schmerzensgeld zu.