Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Leben

Alternative Kliniken

Spätestens wenn die Schulmedizin mit ihrem Latein am Ende ist, lassen sich Patienten auf andere Heilmethoden ein, besonders bei chronischen Krankheiten. Mittlerweile gibt es viele Kliniken, die sich auf alternative Medizin spezialisiert haben. // Nicole Galliwoda
30.09.2004
Spätestens wenn die Schulmedizin mit ihrem Latein am Ende ist, lassen sich Patienten auf andere Heilmethoden ein, besonders bei chronischen Krankheiten. Mittlerweile gibt es viele Kliniken, die sich auf alternative Medizin spezialisiert haben. // Nicole Galliwoda

Die anderen Häuser der Heilung

Spätestens wenn die Schulmedizin mit ihrem Latein am Ende ist, lassen sich Patienten auf andere Heilmethoden ein, besonders bei chronischen Krankheiten. Mittlerweile gibt es viele Kliniken, die sich auf alternative Medizin spezialisiert haben. // Nicole Galliwoda

Seit über 15 Jahren schon leidet Sabine Rössler unter starken Rückenschmerzen, oftmals wird ihr jeder Schritt zur Qual. Auslöser war ein Unfall auf dem elterlichen Hof, bei dem ihre Wirbelsäule leicht gestaucht worden war. Mehrere Operationen konnten ihre Schmerzen bisher kaum lindern. Die 32-jährige Verlagsangestellte lebt mit diesem Bewegungsschmerz. Mehr als 20 verschiedene Medikamente hat sie ausprobiert, Fangopackungen und Massagen haben auch nicht viel geholfen. Eine Heilung ist wenig wahrscheinlich und von der Schulmedizin will die Dauerpatientin „nichts mehr wissen“. Seit fast einem Jahr vertraut sie sich lieber dem Professor einer Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) an.

„Qi-Schwäche“ und „Blut-Stau“ haben die chinesischen Ärzte im Deutschen Zentrum für TCM, Bad Füssing, bei Sabine Rössler diagnostiziert. Zweimal am Tag nimmt sie deshalb einen Trunk aus acht verschiedenen Kräutern ein. Sie erhält eine „Tuina“-Meridian-Massage. Kräftiges Kneten, Ziehen und Drücken soll die Lebensenergie Qi wieder in Gang bringen. Sie entspannt sich bei Qigong-Übungen und lässt sich einmal in der Woche mit Akupunktur-Nadeln stechen. Fünf Nadeln platziert der Therapeut an ihren Armen und Beinen, damit das Qi besser fließen kann und Yin und Yang ins Gleichgewicht kommen. „Die traditionelle chinesische Medizin hilft mir sehr. Als ich in der Klinik ankam, konnte ich nur sehr beschwerlich gehen. Nach drei Wochen TCM laufe ich wieder beschwerdefrei“, resümiert Rössler begeistert.

Alternative Therapien können Schmerzen lindern. Manchmal heilen sie sogar, wo die Schulmedizin keine befriedigenden Ergebnisse erzielt. Die folgende Auflistung bietet einen Überblick über die alternative Kliniklandschaft in Deutschland. Wir haben Adressen von Kliniken zusammengestellt, die sich auf traditionelle chinesische Medizin, Homöopathie, anthroposophische Medizin sowie Ayurveda spezialisiert haben.

Patienten wählen

Heute sind Patienten nicht nur wesentlich besser informiert, sondern auch kritischer gegenüber den „Halbgöttern in Weiß“. Denn der unbestrittene Fortschritt in der modernen Medizin hat auch eine Kehrseite: Dort wo die immer ausgefeiltere Technik – ein Segen in der „Schlüsselloch-Chirurgie“ und bei modernen Diagnoseverfahren – den Menschen aus dem Blickfeld verliert, Risiken und Nebenwirkungen ignoriert oder als unvermeidbar betrachtet. Alte traditionelle Heilverfahren und die Erfahrungsmedizin bieten hier oft eine sinnvolle Alternative.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge