Kosmetik

Schüßler-Salze für die Schönheit

Tolle Haut und glänzendes Haar: Der richtige Mix aus Schüßler-Salzen kann dabei helfen. Doch welches Salz wofür?

Bettina Levecke

Endlich beginnt die warme Jahreszeit und wir können wieder Haut zeigen. Also: Weg mit fahler Winter-Blässe und trockener Schubberhaut! Willkommen strahlender Teint, straffe Haut und glänzendes Haar! Und zwar ohne großen Aufwand. Die Lösung: Schüßler-Salze. Richtig angewendet, sollen sie den Stoffwechsel von Haut und Haaren ankurbeln und so ganz nebenbei für blendendes Aussehen sorgen.

Wie wirken Schüßler-Salze?

Die Schüßlertherapie geht von einem gestörten Mineralhaushalt der Zellen aus, der mit stark potenzierten (verdünnten) Mineralsalzen wieder ins Lot gebracht werden kann. In dieser minimalen Dosis sollen die Salze wie ein Informant wirken: Die Zelle wird an das erforderliche Mineral erinnert und fängt an, dieses wieder stärker in ihren Stoffwechsel einzubauen, sind Schüßler-Therapeuten überzeugt.

Schüßler-Salze für Veganer?

Schüßler-Tabletten enthalten Laktose (Milchzucker). Für Veganer und Menschen mit Laktose-Intoleranz gibt es die Salze auch in milchzuckerfreien Globuli oder in Tropfenform.

Welche Schüßler-Salze für die Haut?

Bei spröder, zu Trockenheitsfältchen neigender Haut wird die Nr. 1 (Calcium fluoratum) empfohlen. Das Salz wirke direkt im Bindegewebe und mache die Haut weich und elastisch. Bei fettiger Haut wirke Salz Nr. 9 (Natrium phosphoricum) wie ein Frühlingsputz, denn es fördere einen gesunden Säure-Basen-Haushalt und leite überflüssige Substanzen aus.

Das Schüßler-Salz Nr. 11 (Silicea) gilt als Beauty-Booster. Es stärke das Bindegewebe, lindere Cellulitis und beseitige kleine Hautunreinheiten und Pickel. Salz Nr. 5 (Kalium phosphoricum) und Salz Nr. 12 (Calcium sulfuricum) gelten als Anti-Aging-Experten.

Schüßler-Salze als Kombi-Kur

Jede Haut ist anders. Oft sind Probleme sehr individuell. Deshalb kann es sinnvoll sein, verschiedene Salze als Kur zu kombinieren. Bei Akne ergänzen sich die Salze Nr. 3 (Ferrum phosphoricum), 4 (Kalium chloratum), 9 und 11. Gemeinsam sollen sie den Fettstoffwechsel drosseln und die Haut beruhigen.

Als Stoffwechsel-Aktiv-Kur gilt eine Kombination der Salze Nr. 4, 8 (Natrium chloratum), 9 und 10 (Natrium sulfuricum). Sie unterstütze den Fettstoffwechsel und Flüssigkeitshaushalt der Haut. Überflüssige Stoffe und Säuren würden ausgeschieden. Das Ergebnis: Spürbar weichere Haut und ein rosiger Teint. „Hallo, Sonnenschein!“

Überblick: Welches Schüßler-Salz für welches Haut-Problem?

Folgende Salze werden empfohlen bei:

  • Cellulitis: Salze Nr. 1 (Calcium fluoratum), Nr. 4 (Kalium chloratum), Nr. 11 (Silicea) und Nr. 22 (Calcium carbonicum)
  • Couperose: Salz Nr. 4 (Kalium chloratum)
  • Fahler Teint: Salz Nr. 5 (Kalium phosphoricum)
  • Pigmentflecken: Salze Nr. 6 (Kalium sulfuricum), Nr. 12 (Calcium sulfuricum) und Nr. 19 (Cuprum arsenicosum)

Welches Schüßler-Salz für Haare und Nägel?

Auch brüchige Haare und Nägel bekämen durch Salz Nr. 1 (Calcium fluoratum) wieder mehr Stärke und Widerstandskraft. Gegen Spliss sollen die Salze Nr. 11 (Silicea) und Nr. 21 (Zink chloratum) helfen.

Anwendung: Wie lange dauert es bis Schüßler-Salze wirken?

Um nachhaltige Beauty-Effekte zu bewirken, sollen die passenden Schüßler-Salze als Kur über drei bis acht Wochen eingenommen werden: Dafür dreimal täglich je zwei Tabletten im Mund zergehen lassen. Ergänzend werden Salben mit Schüßler-Salzen empfohlen, die ihre Wirkstoffe direkt an der gewünschten Stelle freisetzen.

Schüßler-Salze helfen übrigens auch beim Entgiften. Wie die Detox-Kur funktioniert, lest ihr hier:

Entgiften mit Schüßler: So geht's
Veröffentlicht am

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Das könnte interessant sein

Unsere Empfehlung

Ähnliche Beiträge