Kühlende Nahrungsmittel - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Kühlende Nahrungsmittel

Die Hauptmahlzeit wird in heißen Ländern oft erst nach Sonnenuntergang serviert, wenn es schon wieder etwas kühler ist. Tagsüber empfehlen sich Nahrungsmittel, die die Hitze des Sommers ausgleichen.

Salat und Rohkost

Salat und Rohkostgemüse enthalten viel Wasser und Mineralien – ideal, um den Elektrolytverlust durch das Schwitzen auszugleichen. Besonders empfehlenswert: Blattsalate, Sprossen, Gurken, Staudensellerie, Fenchel, junge Möhren, Kohlrabi.

Gemüse

Die meisten Gemüsesorten verhalten sich im Bezug auf den Wärmehaushalt eher neutral. Nachtschattengewächse wie Kartoffeln, Tomaten, Auberginen und Paprika dagegen wirken sehr kühlend. Reichlich Öl oder Grillen macht sie für kalte Tage verträglicher.

Sojaprodukte

Die Sojabohne und alle aus ihr gewonnenen Produkte sind extrem kühlend und sollten deshalb nur in kleinen Mengen verzehrt werden. Ihr Vorteil liegt in ihrem hohen Gehalt an pflanzlichem Eiweiß und Kalzium. Tempeh besteht aus fermentierten Sojabohnen.

Früchte

Als Faustregel gilt: Je weicher und saftiger eine Frucht, desto kühlender wirkt sie. Je trockener und härter eine Frucht ist, desto wärmendere Eigenschaften hat sie. Südfrüchte sind kühlender als einheimische Sorten und eignen sich eher für Temperaturen über 30 °C.

Milchprodukte

Milchprodukte kühlen. Dieser Effekt wird noch verstärkt, wenn man Honig oder süße Früchte dazu kombiniert. Selbst zubereitetes Fruchtjoghurt schmeckt und tut deshalb besonders in der Mittagszeit besonders heißer Tage gut. Joghurt ist in der Hitze bekömmlicher als Käse.

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'