Jeden Tag eine gute Entscheidung. FĂŒr eine bessere Welt. FĂŒr uns alle.
Essen

Was ist so toll an Antipasti?

Tomaten, Kapern, Artischocken – die Leckerbissen aus dem Glas können viel mehr als nur Vorspeise.

10.07.2021 vonBrigitte Sager-Krauss

Tomaten, Kapern, Artischocken – die Leckerbissen aus dem Glas können viel mehr als nur Vorspeise.

Einfach das Glas öffnen, die eingelegten GemĂŒse leicht abtropfen lassen, auf einer Platte anrichten, ein lauschiges PlĂ€tzchen an der frischen Luft finden und die kleinen Happen genießen. Schmeckt ihr die Sonne des SĂŒdens? Hört ihr das Meeresrauschen und das Zirpen der Zikaden? Willkommen im „Traumurlaub‘.

Was sind Antipasti ĂŒberhaupt?

Antipasti hat nichts mit GegenentwĂŒrfen zu Nudeln zu tun, sondern steht fĂŒr italienische Vorspeisen-Variationen. Denn „Anti“ heißt „vor“ und „pasti“ ist die Mehrzahl von „pasto“, was „Mahlzeit“ bedeutet. Die Griechen sprechen von „Mezze“, auf TĂŒrkisch gibt es „Meze“ und in Spanien serviert man „Tapas“. Es geht natĂŒrlich rein vegan, traditionell aber wird oft „tierisch“ kombiniert: Neben eingelegten GemĂŒsevariationen finden sich noch luftgetrocknete Salami, Schinken und FischspezialitĂ€ten sowie SchafskĂ€se-Zubereitungen oder Parmesan auf den Tellern.

Ihr wollt vegetarische Antipasti selber machen? Hier geht's zu unseren Rezepten:

Vegetarische Antipasti-Rezepte

Wo kommen Bio-Antipasti her?

Bio-Antipasti – ob getrocknete TomatenhĂ€lften, Artischockenherzen, Kapern, gegrillte Paprika, Zucchini oder aromatische Knoblauchzehen und Oliven – sind Botschafter mediterraner Reiseziele, sie reifen in LĂ€ndern wie Italien, Griechenland, Spanien, der TĂŒrkei oder auch Ägypten. Importware, die in Europa lediglich verarbeitet wird, etwa Tomaten aus China, bleiben bei Bio außen vor. Bio-Anbieter achten auf kurze Wege vom Anbau ins Glas. Das ist gerade den Herstellern mit kleineren Produktionsmengen eine Herzensangelegenheit. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die FeldfrĂŒchte reifen komplett aus und entwickeln ihre vollen Geschmacks- und NĂ€hrstoffprofile, die durch die schnelle und schonende Verarbeitung dann im Glas – nach original italienischer Art in Öl – konserviert werden.

In welches Öl werden Antipasti eingelegt?

Antipasti fĂŒhlen sich wohl, wenn sie in Öl baden dĂŒrfen. Bevorzugte Öle fĂŒr Bio-Antipasti sind native Olivenöle, Sonnenblumenöl oder Mischungen aus beidem. Welche Öl-Variante besser schmeckt, ist individuell. ErnĂ€hrungsphysiologisch hat reines Olivenöl die Nase vorn. DafĂŒr toppen die anderen Öle und Mischungen das Olivenöl optisch – denn es wird fest und trĂŒbt sich ein, wenn es gekĂŒhlt wird, die anderen nicht. Konventionelle Anbieter setzen seltener auf teure Olivenöle, sondern nutzen eher gĂŒnstige, raffinierte Öle aus Sonnenblume und Raps. Offene SpezialitĂ€ten immer gut damit bedecken, gegebenenfalls etwas Öl nachfĂŒllen, dann halten sie besser. Das Öl selber ist kostbar. Keinesfalls solltet ihr es wegschĂŒtten. Es ist ein toller Geschmackgeber fĂŒr Salatdressings oder GemĂŒsegerichte.

Hier gibt's noch mehr interessante Infos zu Speiseölen:

Alles ĂŒber Speiseöle

Wie werden Antipasti haltbar gemacht?

Bio-Antipasti kommen ohne Sulfite oder Konservierungsstoffe wie Benzoe- und SorbinsÀure aus. Als Antioxidationsmittel dienen manchmal Zitronen- oder AscorbinsÀure, als SÀureregulator MilchsÀure.

In SĂŒditalien werden im Sommer Tomaten ĂŒber Tage zum Trocknen in der Sonne ausgebreitet und fĂŒr eine noch bessere Konservierung mit Salzlösung besprĂŒht. Halbgetrocknete Tomaten sind meist weniger gesalzen und trocknen in einigen Stunden in speziellen Trocknungsanlagen.

Hier findet ihr Antipasti im Bio-Laden

FĂŒr die Vorratshaltung gibt es GemĂŒse-Antipasti im Bio-Laden als Konserven in GlĂ€sern oder Dosen. Antipasti aus dem KĂŒhlregal sind in Plastikschalen unter SchutzatmosphĂ€re verpackt. Einige Bio-LĂ€den bieten an ihrer Servicetheke Antipasti an – manche fĂŒllen sogar in Mehrweg-PfandglĂ€ser ab.

Buon appetito: Urlaub auf dem Teller

  1. Paprika gegrillt, von Bio Organica Italia, gegrillte Paprika in Demeter-QualitÀt, eingelegt in Olivenöl nativ extra
  2. Artischockenherzen, von bio-verde, Artischockenherzen in Oliven-Sonnenblumenöl-KrÀuter-Marinade
  3. Knoblauchzehen, von Drei Spatzen, Knoblauchzehen in Chili-Tomatenmarinade aus Sonnenblumenöl
  4. Tris Mediterraneo, von LaSelva, halbgetrocknete Tomaten mit Kapern und Oliven in Olivenöl nativ extra
  5. Bio-Cocktail mediterran, von Mani BlÀuel, Oliven, Knoblauch, Kapern und Tomaten in Olivenöl nativ extra
  6. Tomaten sonnengetrocknet, von Rapunzel, getrocknete Tomaten mit Oregano, Lorbeer, Chili in Olivenöl nativ extra
  7. Kirschpaprika, von San Vicario, mit FrischkĂ€sezubereitung gefĂŒllte Mini-Paprika in Sonnenblumenöl
  8. Kapern, von TerraSana, Kapern, salzig mit sÀuerlicher Note, eingelegt in Olivenöl nativ extra

Warum sind Antipasti so lecker?

Feine Röstnuancen verleihen manchen Antipasti wie Paprika, Zucchini und Aubergine eine besondere Note – sie werden vor dem Einlegen leicht angegrillt. Andere, etwa Artischockenherzen, werden blanchiert. Außerdem nehmen viele Antipasti vor dem Untertauchen in Öl ein Bad in Salz- und erhitzter Weinessig-Lake, das sie zusĂ€tzlich konserviert und zugleich geschmacklich abrundet.

FĂŒr das letzte i-TĂŒpfelchen sorgen mitunter Knoblauch, Chili und mediterrane GewĂŒrze bis hin zum ganzen Lorbeerblatt, manchmal auch eine Prise Zucker. Genießen lassen sich die kalten Vorspeisen zu vielen Gelegenheiten, ob beim Picknick oder Grillbuffet, als alternativer Brotbelag oder auch als BrötchenfĂŒllung. Sehr gut machen sich die Leckereien als Zutat zu schnellen Pasta-Gerichten.

Rezept zum selber machen: Antipasti-Brötchen

Pizzaboden-Teig in kleine Kugeln formen, flach drĂŒcken, in die Mitte einen Klecks aus klein geschnittenen Antipasti mit etwas Öl geben, Teig ĂŒbereinanderfalten, zehn Minuten gehen lassen und bei 200 Grad Umluft ca. 15 Minuten backen.

Traumpaar: Wein und Antipasti

Ein lauschiger Sommerabend mit Freunden, dazu ein GlĂ€schen Wein mit Antipasti. So lĂ€sst es sich aushalten – und vielleicht spĂ€ter noch den Grill anwerfen? Hier lest ihr alles Wissenswerte ĂŒber Bio-Wein und mit diesen Rezepten könnt ihr lecker vegetarisch grillen.

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche BeitrĂ€ge