Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Essen

Pfifferlinge, Champions & Co

Die Pilzsaison ist eröffnet. Pilzfans fieberten ihr - leckere Gerichte vor Augen - schon seit Wochen entgegen. Ohne die Freude allzu sehr schmälern zu wollen, doch bei Wildpilzen ist noch immer Vorsicht geboten.
01.10.1998

Die Pilzsaison ist eröffnet. Pilzfans fieberten ihr - leckere Gerichte vor Augen - schon seit Wochen entgegen. Ohne die Freude allzu sehr schmälern zu wollen, doch bei Wildpilzen ist noch immer Vorsicht geboten. In einigen Regionen wie südlich der Donau sowie im Bayerischen Wald weisen sie zwölf Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl nach wie vor hohe Strahlenbelastungen auf. Deshalb sagen wir Ihnen auf unseren aktiv-Seiten (S. x/x), wie und wo Sie Pilze kostenlos auf Strahlung untersuchen lassen können.

Auch darf die Belastung mit Schwermetallen nicht vergessen werden. Ein wöchentlicher Verzehr von 250 Gramm Wildpilzen stelle nach Meinung der Verbraucher Initiative jedoch kein Problem dar, vorausgesetzt man kombiniere sie nicht mit Innereien. Wer sicher gehen will, kann auf Zuchtpilze aus kontrolliert biologischem Anbau zurückgreifen, denn sie sind deutlich geringer mit Schwermetallen belastet.

  • Wildpilze auf mindestens 100 Grad erhitzen. Bei dieser Temperatur werden die Eier des Fuchsbandwurms, mit denen die Pilze kontaminiert sein können, zuverlässig abgetötet.
  • Pilzgerichte höchstens einen Tag im Kühlschrank lagern. Da Pilze anfällig für Verderbniserreger sind, müssen aufgewärmte Pilzgerichte vor dem Verzehr gut durcherhitzt werden.

Die Rezepte


Bücherliste

    • Schwerpunkt des Buches sind Rezepte Außerdem gibt's kurze Steckbriefe zu den einzelnen Pilzen und Tips für Pilzsucher.
    • Renate Zeltner: Mit Pilzen, Gräfe und Unzer Verlag, München, 64 Seiten, DM ??, mit Farbfotos. ISBN 3-7742-1263-5
    • Das Hauptaugenmerk von Pilze - Das Praxisbuch liegt auf der Pilz-Bestimmung. Giftige und ungenießbare Doppelgänger und ihre Unterscheidungsmerkmale werden gegenübergestellt. Mit Rezepten und Kurzführer im Taschenformat.
    • B. Gina Wolters, Birgit Stobbe: Pilze - Das Praxisbuch, Ludwig Verlag, München, 176 Seiten, mit Farbfotos, DM 29,80. ISBN 3-7787-3603-5
    • Auch in dem Buch Steinpilz, Pfifferling und Champignon (Taschenformat) stehen die Pilz-Bestimmung und das Erkennen von giftigen Doppelgängern im Vordergrund. Rezepte ergänzen das kleine Nachschlagewerk.
    • Ewald Gerhardt: Steinpilz, Pfifferling und Champignon, BLV Verlag, München, 96 Seiten, mit Farbfotos, DM 10,-. ISBN 3-405-15448-0
    • Eine große Rezeptauswahl bietet das Buch Köstliche Pilzgerichte. Wissenswertes über die verschiedenen Pilze gibt es hingegen nicht.
    • Karim Naber, Dietrich Voorgang: Köstliche Pilzgerichte, Falken Verlag, Niedernhausen, 104 Seiten, ohne Fotos, DM 12,90. ISBN 3-635-60416-X

Kommentare

Schlagwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge