Essen

Bio-Honig: Was macht den Unterschied?

Ist Honig gesund? Warum wird Honig fest? Was ist Waldhonig? Was ist an Bio-Honig Bio? Wir haben die Antworten f├╝r euch.

Andrea Giese-Seip
Andrea Giese-Seip

Was ist Honig?

Honig ist ein wahres Naturprodukt: Bienen machen ihn aus Bl├╝tennektar oder Honigtau. Sie tun das, um Vorrat f├╝r den Winter anzulegen: Denn Honig h├Ąlt l├Ąnger als die Rohstoffe Nektar und Tau. Daf├╝r sammeln Arbeiterbienen Bl├╝tennektar und Honigtau, lagern sie in ihrer Honigblase zwischen und versetzen sie bereits mit Enzymen. Im Bienenstock selbst ├╝bernehmen die Stockbienen den s├╝├čen Saft, verfeinern ihn und entziehen ihm Wasser, damit er nicht verdirbt.

Der Oberbegriff f├╝r die gesamte Bienennahrung ist ÔÇÜTrachtÔÇś. Je nachdem, wann die Bienen die Tracht sammeln, spricht man von Honig aus Fr├╝htracht oder Sommertracht. Wird ein Honig als Sortenhonig deklariert, muss er zu mehr als der H├Ąlfte aus dem Besuch einer einzigen Bl├╝tenart entstanden sein. Bl├╝tenhonigsorten sind zum Beispiel Kastanienhonig, Sonnenblumenhonig, Rapshonig, Heidehonig, Akazienhonig und Lavendelhonig. Daneben gibt es Mischhonige. Hier haben die Bienen von vielen verschiedenen Bl├╝ten oder B├Ąumen Nektar aufgenommen. Mischhonige tragen keine Sorten- oder Herkunftsbestimmung und werden unter Namen wie Sommerbl├╝tenhonig, Imkerhonig oder Bienenhonig verkauft.

Honigtau-Honig ist als Waldhonig oder Tannenhonig bekannt. F├╝r ihn sammeln die Bienen die Ausscheidungen von Blattl├Ąusen und anderen Insekten. Die allein lebende Wildbiene stellt keinen Honig her. Sie verbraucht den Nektar direkt.

Rund 1 Kilogramm Honig hat jeder Bundesb├╝rger 2020 geschleckt.

Statista
Mensch h├Ąlt Fragezeichen vor sein Gesicht

Hinweis: Ich bin eine Frau.

Ihr wisst nicht, worum es hier geht. Hier verraten wir es euch und pssst: Ihr k├Ânnt tolle Preise gewinnen.

Weiter im Gewinnspiel

Was ist Bio an Bio-Honig?

Grunds├Ątzlich gilt f├╝r Bio-Honig: Das Wachs f├╝r die Waben kommt aus einer Bio-Imkerei. Zur Bek├Ąmpfung des gef├Ąhrlichen Bienenfeinds, die Varroa-Milbe, sind nur wenige Mittel wie organische S├Ąuren erlaubt. Und: Damit Bienen genug Wintervorrat bleibt, entnehmen Bio-Imker ihrem Bien ÔÇô so hei├čt ein Bienenvolk fachsprachlich ÔÇô nicht den ganzen Honig und f├╝ttern, nur wenn n├Âtig, Bio-Zucker zu.

Weil die weitfliegenden Bienen nicht wissen, wo Bio-Bl├╝ten bl├╝hen, stellen Bio-Imker ihre Bienenk├Ąsten auf oder in der N├Ąhe von Bio-H├Âfen oder extensiv genutzten Fl├Ąchen auf. Da aber viele Ackergifte mit dem Winde verwehen, ernten Bio-Imker mit ihrem Honig hin und wieder Spritzmittel. Initiativen wie die Aurelia-Stiftung fordern daher eine deutliche Reduktion von Pestiziden, nicht zuletzt, weil manche Mittel auch direkt den Bienen schaden.

├ťbrigens: Nur rund 3 Prozent der Bienenst├Âcke weltweit sind Bio. 41 Prozent davon stehen in Europa, 34 Prozent in Lateinamerika. Das Land mit den meisten Bio-Bienenst├Âcken ist Brasilien.

Richtlinien f├╝r Bio-Honig

Die Richtlinien der Anbauverb├Ąnde Bioland, Naturland, G├Ąa, Biokreis Ostbayern und Biopark legen ihren Schwerpunkt auf die Betriebsweisen und die R├╝ckstandsfreiheit der Honige. Demeter verankerte in seinen Statuten zus├Ątzlich die wesensgem├Ą├če Haltung der Bienen. In wichtigen Punkten aber stimmen die Richtlinien ├╝berein:

  • Die Bienenk├Ąsten sollen aus ├Âkologischer Sicht m├Âglichst das ganze Jahr ├╝ber am gleichen Ort bleiben. Es d├╝rfen nur so viele Bienenv├Âlker aufgestellt werden, dass die Versorgung mit Pollen und Nektar gesichert ist. Aufgrund der gro├čen Bedeutung der Best├Ąubung f├╝r Kulturpflanzen wird eine fl├Ąchendeckende Bienenhaltung angestrebt. Soweit m├Âglich, sollen die Bienen ├Âkologisch bewirtschaftete Felder anfliegen. Stark gespritzte Fl├Ąchen, wie intensiv genutzte Obstbaumplantagen, sollen gemieden werden.
  • Die Bienenwohnung soll aus nat├╝rlichen Materialien wie Holz, Stroh oder Lehm gefertigt werden. Eine Innenbehandlung mit synthetischen Farb- oder Konservierungstoffen ist verboten. Der Au├čenanstrich muss aus nat├╝rlichen Stoffen bestehen. Zur Reinigung d├╝rfen hei├čes Wasser, Hitze und mechanische Methoden angewendet werden.
  • M├╝ssen die Bienen im Sommer mangels Nahrung gef├╝ttert werden, darf das nur mit Honig geschehen. Jeder Zuckerzusatz ist verboten. Im Winter darf Zucker gef├╝ttert werden. Allerdings muss ein Mindestanteil von 10 Prozent Honig dabei sein.
  • Gentechnische Ma├čnahmen zur Vermehrung und die Verwendung gentechnisch manipulierter Bienen oder Kreuzungen mit wilden Bienenrassen wie der M├Ârderbiene sind verboten.
  • Die Anforderungen an die Qualit├Ąt, den Wasser- und Enzymgehalt gehen ├╝ber die gesetzlichen Vorschriften hinaus.
  • Die Bienengesundheit ist in erster Linie auf die St├Ąrkung der Selbstheilungskr├Ąfte und die Vitalit├Ąt der V├Âlker ausgerichtet. Sind im Krankheitsfall Eingriffe n├Âtig, sind einige Medikamente zugelassen. Im Falle der Varroamilbe d├╝rfen Bio-Imker zum Beispiel auf Ameisens├Ąure, Milchs├Ąure, Kr├Ąutertees und ├Ątherische ├ľle zur├╝ckgreifen.

Autorin dieser Infobox: Astrid Wahrenberg

Warum wird Honig fest?

Jeder Honig ist beim Schleudern aus der Wabe zun├Ąchst klar und dickfl├╝ssig. Fest wird er erst sp├Ąter. Das liegt haupts├Ąchlich an seinen Zuckerbestandteilen Fruktose und Glukose. ├ťberwiegt der Fruktosegehalt, bleibt ein Honig l├Ąnger fl├╝ssig. Akazienhonig oder Tannenhonig zum Beispiel enthalten viel Fruktose, sie flie├čen monate- bis jahrelang. Raps- oder Kleehonig kristallisiert dagegen bereits nach wenigen Tagen. Diesen nat├╝rlichen Prozess nutzt man f├╝r die Herstellung von cremigem Honig: Beginnt die Kristallisation, wird der Honig regelm├Ą├čig ger├╝hrt, bis er die gew├╝nschte cremige Konsistenz bekommt. Schneller geht das, wenn Imker etwas sehr fein kristallisierten Honig der gleichen Sorte (Impfhonig) zugeben.

Kalte Temperaturen beschleunigen das Kandieren ÔÇô m├Âgt ihr festeren Honig, stellt das Glas also am besten in den K├╝hlschrank. Wenn ihr es fl├╝ssiger liebt, k├Ânnt ihr festen Honig im handwarmen (!) Wasserbad erw├Ąrmen. Grunds├Ątzlich l├Ąsst Honig sich jahrelang lagern. Wichtig: Das Glas immer sehr gut verschlie├čen, denn Honig zieht Feuchtigkeit aus der Luft an. Das kann zur G├Ąrung f├╝hren, verursacht von nat├╝rlichen Hefen im Honig.

Ist mein Honig schlecht geworden?

Manchmal sieht ein Honig nach einiger Zeit im Glas seltsam aus: oben fl├╝ssig, unten fest. Keine Sorge, er ist nicht schlecht geworden. Was dahinter steckt, erkl├Ąrt euch unser Experte Klaus Hoyer von Hoyer Honig:

ÔÇ×Durch W├Ąrme k├Ânnen sich cremige Honige entmischen. Auf der Oberfl├Ąche des Honigs setzt sich dann eine fl├╝ssige Schicht ab. Dieses Ph├Ąnomen nennt man Phasentrennung. Die untere Schicht besteht ├╝berwiegend aus Traubenzuckerkristallen, die obere Schicht aus einer Wasser-Fruchtzucker-Mischung. Bei w├Ąrmeren Lagerbedingungen, zum Beispiel im Sommer, l├Ąuft dieser Prozess schneller ab. Es handelt sich dabei also um einen rein optischen Mangel, der die Genie├čbarkeit des Honigs nicht beeintr├Ąchtigt. Durch kr├Ąftiges Umr├╝hren und anschlie├čende Lagerung im K├╝hlschrank f├╝r einige Tage l├Ąsst sich die urspr├╝ngliche Konsistenz wieder herstellen.ÔÇť

3 Produkt-Tipps mit Honig

Produkte mit Honig
  1. Aufs Brot: Cremig-milder Ziegenfrischk├Ąse trifft auf Oliven├Âl, Curry, Schwarzk├╝mmel und ... Honig. ÔÇ×Curry-HonigÔÇť von Monte Ziego
  2. Zum Backen: Feines Marzipan nur aus Mandeln und Honig. Zum (Oster-) Backen und f├╝r Desserts. ÔÇ×Honig-MarzipanÔÇť von Rapunzel
  3. F├╝rs M├╝sli: Ger├Âstete Vollkorn-Hirse als honigs├╝├če M├╝sli-Zugabe oder Torten-Topping. ÔÇ×Hirse-PoppiesÔÇť von Allos

Ist Honig gesund?

Fakt ist: Honig besteht zu rund 80 Prozent aus Zuckerstoffen und davon sollte Mensch nicht zu viel essen. Andererseits bringt Honig etwa 180 nachgewiesene Begleitstoffe mit, wie Enzyme, Mineralstoffe, organische S├Ąuren und jede Menge Aromastoffe. Nicht zuletzt ihretwegen ist honigs├╝├č so viel aromatischer als zuckers├╝├č ÔÇô und kann letztlich bewusst an S├╝├čem sparen helfen. Au├čerdem werden Honig wegen enthaltener antibakterieller Stoffe heilende Wirkungen zugeschrieben. Als Superstar gilt echter Manukahonig mit seinem Wirkstoff Methylglyoxal.

Und noch ein Gesund-Tipp: In Kombination mit warmer Milch soll Honig helfen, besser einzuschlafen. Die Wirkung wird zur├╝ckgef├╝hrt auf die Aminos├Ąure Tryptophan. Sojadrink mit Honig geht da mindestens genauso gut, er enth├Ąlt mehr Tryptophan als Milch!

Neben Honig gibt es noch viele andere Alternativen zu Zucker. Welche wann am Besten ist, lest ihr hier:

S├╝├če Alternative: Was ersetzt Zucker am Besten?

Bio-Honig aus Deutschland und der Welt

Weil wir Deutschen Honig so lieben, reicht die hier produzierte Menge bei weitem nicht aus. Noch dazu, wenn es so ein schweres Jahr f├╝r die Honigbienen war wie 2021 ÔÇô zu kalt und zu nass. Keine Frage: Wer Honig aus Deutschland kauft, unterst├╝tzt die heimische Imkerei und mit ihrer Best├Ąubungsleistung am Ende auch die deutschen Obstbauern.

Doch manche Sorten gibt es hierzulande nicht. So wie Orangenbl├╝ten-, Eukalyptus-, Yukatan- oder Manukahonig. Manche Anbieter vergleichen das Spektrum an Honig mit dem von Weinen. Es lohnt sich immer, nach Spezialit├Ąten Ausschau zu halten. Wegen verschobener Bl├╝tezeit und mehr Kornblumen auf den Feldern hatten manche Imker in 2021 zum Beispiel Kornblumenhonig im Sortiment.

Apropos Wein: Kennt ihr Met? Das ist mehr als die L├Âsung mit drei Buchstaben in vielen Kreuzwortr├Ątseln. Und wird mit nur einem t geschrieben, sonst w├Ąre es kein Honigwein ...

Met: G├Âttertrank aus Wasser und Honig
Ver├Âffentlicht am

Kommentare

Registrieren oder einloggen, um zu kommentieren.

Das k├Ânnte interessant sein

Unsere Empfehlung

├ähnliche Beitr├Ąge