Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Bio-Wissen

Eistee: Das ist drin

Wenn die Sonne brennt, zischt Eistee so richtig. – Das ist in den coolen Tees drin und so schmecken sie.

07.06.2021 vonGudrun Ambros

Wenn die Sonne brennt, zischt Eistee so richtig. – Das ist in den coolen Tees drin und so schmecken sie.

Five o’clock-tea im Plüschsessel? – Very british und gemütlich! Aber nun ist Sommer. Wir wollen endlich raus aus der Bude und der Tee darf mit! Die coolsten Sommertees sind Eistee und Kombucha. Sie schmecken fruchtig, spritzig, süß und herb und präsentieren sich als perfekter Feierabend- und Party-Drink. Wer früh schlafen will, sollte zu Eistee-Varianten ohne Schwarz-, Grün- oder Weißtee greifen. Denn diese enthalten Teein, das munter macht für eine lange Partynacht. Die Lieber-früh-schlafen-Geher unter uns halten sich am besten an teeinfreie Eistees aus Rotbusch oder Kräutern.

Zutaten: Was in Eistee drin ist

Klassisch geht Eistee so: Starken Schwarztee aufgießen, süßen, mit Eis schlagartig runterkühlen, Zitronensaft dazu, fertig. Bio-Hersteller füllen neben Schwarz-, Grün- oder Weißtee auch Mate-, Früchtetee oder Kräutertee in die Flaschen. Dazu kommt mindestens ein fruchtiger Begleiter. Das kann Saft sein von Pfirsich, Holunder, Passionsfrucht bis Limette. Vielleicht noch eine traditionelle Heilpflanze, etwa Ingwer, Süßholz, Moos- oder Heidelbeere, oder eine exotische Zutat wie Schisandra, die chinesische Beerentraube, oder die Acai-Beere aus dem Amazonas-Gebiet. Eistee „ayurvedisch“ gibt es auch, der hat einen Hauch von Zimt, Kardamom und schwarzem Pfeffer. – Gesüßt werden Bio-Eistees mit Rohrohrzucker oder konzentriertem Saft von Agave, Traube, Apfel oder Pfirsich. Bio-Eistee ist frei von Zusatzstoffen, künstlichen Fruchtaromen, Süßstoffen und künstlicher Zitronensäure. Aroma liefert die Frucht direkt oder es kommt von Extrakten und gelegentlich von natürlichen Aromen.

Eistee selber machen: Basisrezept

500 ml Eiswürfel in ein stabiles Gefäß füllen. In einer Tasse 3 TL Schwarztee mit heißem Wasser übergießen, 3 Minuten ziehen lassen. Tee abgießen, nach Belieben süßen und über die Eiswürfel gießen. Mit 500 ml kaltem Wasser auffüllen, mit Zitronensaft abschmecken und kalt genießen!

Unsere Rezepte für Eistee

Ihr mögt es gern ausgefallener? Versucht es mit unserem Eistee mit Beerensirup oder unserem Limetten-Ingwer-Eistee.

So viel Zucker ist in Eistee

Eistee kann ganz schön süß sein. Die meisten Eistees im Bio-Laden enthalten umgerechnet vier bis fünf Stück Würfelzucker in der 0,33-Liter-Flasche – entweder in Form von natürlicher Fruchtsüße oder als Rohrohrzucker. Ausreißer nach oben liefern satte 13 Stück Würfelzucker, manche Eistees hingegen sind ungezuckert.

Warum Mehrweg-Glasflaschen besser sind

Konventionelle Eistees sind meistens in Plastik-Einwegflaschen, im Tetrapak aus schwer zu recycelndem Verbundstoff oder sogar in Dosen abgefüllt. Bio-Hersteller bevorzugen Mehrweg-Glasflaschen. Der Umwelt zuliebe.

Wie fair ist Tee?

Oft bezahlen Menschen in den Anbauländern mit ihrer Armut den Preis für unseren Teegenuss. Viele Bio-Hersteller garantieren dagegen faire Bezahlung und Umgang auf Augenhöhe oder investieren in Sozialprojekte.

Eine Runde Bio-Eistee

  1. ChariTea red von ChariTea. Rot &  fair, mit Rooibos-Tee aus einer südafrikanischen Fairtrade-Kooperative
  2. TeaCollection Weißer Tee und Superfrüchte von Plose. Tee-Rarität, Weißtee mit Heidel-, Moos- und Acaibeere
  3. Schwarztee-Pfirsich Eistee-Sirup von Sonnentor. Konzentriert, Eistee-Sirup aus drei Zutaten: Apfel-, Pfirsichsaft und Schwarztee
  4. YogiTea Ingwer-Zitrone von YogiTea. Ayurvedisch, mild-süßer Aufguss von Kräutern und Gewürzen: mit Süßholz und Pfeffer

Ist Kombucha auch Eistee?

Und was hat Eistee nun mit dem sagenumwobenen Kombucha zu tun? Kombucha ist fermentierter Tee. Der schmeckt cidre-artig, fruchtig, etwas süß und leicht herb. Er enthält bis zu zwei Volumenprozent Alkohol – halb so viel wie ein leichtes Bier – und moussiert sogar ein bisschen wie Sekt. Traditionell wird Kombucha aus starkem, gezuckertem Schwarz- oder Grüntee hergestellt. Hefepilze und Bakterien fermentieren den Zucker zu Alkohol und Kohlensäure. Bei der Gärung entstehen Säuren, vor allem Essig-, Milch- und Gluconsäure. Diese Säuren verleihen Kombucha seinen ganz charakteristischen Geschmack. In Asien gilt Kombucha als Naturheilmittel. Wissenschaftlich gesicherte Nachweise über die gesundheitliche Wirkung gibt es jedoch kaum. Mit Sicherheit tut das Getränk aber der Verdauung gut – wie andere fermentierte Lebensmittel auch, etwa Joghurt oder Sauerkraut. Er hat außerdem eine leicht antibakterielle Wirkung.

Kombucha als Eistee-Alternative

  1. Kombucha von Beutelsbacher. Aus Grüntee, unpasteurisiert, mit lebenden Kombucha-Kulturen und Kalmuswurzel
  2. Kombucha Raspberry von Harvestmoon. Fruchtig, nicht erhitzter Kombucha mit Himbeere, Ingwer und Limette
  3. Kombucha Sauerkirsche-Minze, von Voelkel. 14 + zwei, 14 (Tee-)Kräuter, Süßholz und Sauerkirschsaft im Kombucha

Kommentare

Das könnte interessant sein ...

Ähnliche Beiträge