Aphrodisiaka ganz biologisch - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Aphrodisiaka ganz biologisch

Keine Limo-Reklame kommt mehr ohne blanken Busen aus, keine Talkshow findet ihr Publikum ohne schlüpfrige Witze - Sex ist heute allgegenwärtig. Noch übt sich die Naturkostbranche in keuscher Zurückhaltung. Aber wie lange noch? Findige Werbestrategen penetrieren schon heftig den Markt. Zufällig haben wir kürzlich im Biolädchen Rübenlaus in Wobloß den folgenden Dialog, besser gesagt Monolog erlauscht.

Gestatten, Charles Chili. Marketingberater. Kam ganz zufällig hier vorbei. Sie wissen schon. Meine Frau kauft immer in Ihrem Naturwarengeschäft ein. Hab mich mal ein bisschen umgeschaut. Netter Laden. Läuft gut? Ja? Aber wissen Sie was? Ich kann Ihnen sagen, wie er noch viel besser laufen würde. Glauben Sie nicht? Schenken Sie mir fünf Minuten, Sie könnten Ihren Umsatz verdoppeln. Sehen Sie dieses kleine unscheinbare Büchlein? Äußerlich unscheinbar, aber da steckt Pfeffer drin. Werfen Sie mal einen Blick auf diese Aufstellung: Avocados, Auberginen, Fenchel, Knoblauch, Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Quitten, Feigen, Kardamon, Koriander, Ingwer, Nelke, Muskat, Chili. Ganz harmlos. Alles Gemüse und Obst, das es bei Ihnen zu kaufen gibt. Und hier: Estragon, Basilikum, Liebstöckel, Rosmarin, Oregano, Petersilie. Klingelt's schon? Ich sag nur Spargel. Klingelt's immer noch nicht? Nein?? Mein Gott, das liegt doch auf der Hand, ein Wunder, dass da noch niemand vor mir draufgekommen ist.

So genial wie einfach: Aphrodisiaka aus kontrolliert biologischem Anbau! Damit lässt sich garantiert neue Kundschaft locken! Ihre Waren sind nicht nur wohlschmeckend, gesund, krankheitsvorbeugend, verdauungsfördernd und schlankmachend, nein, sie machen auch Lust! Lust zur Liebe - und nebenbei Lust, in Ihrem Bioladen einzukaufen. Nein, nein, kein Aber. Sie müssen nur der Stimme der Natur folgen. Schauen Sie, hier steht's schwarz auf weiß: Ihr Gemüse, Ihr Obst, Ihre Kräuter und Ihre Gewürze, die sind alle prallvoll mit Wunderstoffen, "die der Körper für eine befriedigende Sexualität braucht, nämlich … Vitamine A, C und E und die der B-Gruppe, außerdem Magnesium, Kalium und Zink." Ach, was in diesem Büchlein steht, geht einem Ökofritzen doch runter wie Öl: Tomaten, Paradiesäpfel, Liebesäpfel beispielsweise, entfalten demnach nur dann ihre anregende Wirkung, wenn sie genügend Sonne in sich aufgesogen haben. Das predigt Ihr Naturköstler doch schon seit Urzeiten, dass die chemiegetränkten Treibhausmutanten nichts taugen. Ihre Marktlücke: bio-erotische Naturkostwaren! Ich könnte Ihnen da ein Konzept ausarbeiten. Zu günstigen Konditionen. Was, Sie haben überhaupt kein Interesse? Aber hören Sie mal zu, ich hab sogar schon einen Slogan: Zurück zur Natur - Erotik pur!

Sie müssten erst einmal eine Werbewoche veranstalten. Die Leute wissen ja gar nicht, was sie essen. Ich seh's schon vor mir: zu jedem Lebensmittel ein herzförmiges rosa Infokärtchen, das die aufregenden Inhaltsstoffe erklärt. Optimal wäre natürlich ein begleitender Fachartikel in Ihrer Bäckerblume, "Kimme und Korn" heißt sie glaube ich, mit ein paar scharfen Rezeptideen. Sie könnten Ihre Kundschaft mit pikant gewürzten Appetithäppchen verwöhnen. Und kleine Werbegeschenke. Vielleicht Präservative aus echtem Natur-Kautschuk. Oder antike Exemplare aus weichem Ziegenleder. So was gab's wirklich. Hab mich erkundigt. Vielleicht mit schönem Einbrennmuster: Blümchen und Bienchen. - Sie sollten da gar nicht lachen und mit den Schultern zucken. Wir sind ja schließlich aufgeklärt. Und im Laden muss das Ambiente stimmen. Leise Schmusemusik, natürlich nur ganz dezent. Wird in Ihrer Kundschaft heimliche Wünsche wecken. Und nicht zu vergessen: der Duft, der Paare provoziert. Erotische Düfte? - Jetzt hören sie mir doch mal zu! Nur noch ganz kurz: Wieder müssen Sie nur im Bio-Vorratslager nachschauen: Ylang-Ylang, Sandelholz, Rose, Jasmin, Moschus, Patschuli für die verklärende Rückerinnerung an die Jugendzeit, vielleicht sogar etwas Weihrauch. Ich sage nur: Partykeller, Schummerlicht, Stehblues, Flaschendrehen! Das stimuliert die Emotionen, die Passion, die Leidenschaft, das weckt das richtige Kaufbegehren. - Nein, lassen Sie mich, warten Sie, es kommt noch besser: Ein begleitendes Seminar müssen Sie anbieten, aber nur für Stammkunden: mit Yoga, Tantra und so. "Gemeinsam atmen, gemeinsam zum Orgasmus." Na ja. Jetzt träume ich ein bisschen.

Jedenfalls: Ökos brauchen kein Viagra. Die Pillen und Pülverchen, die die Potenz steigern sollen, haben doch auch viel zu viele Nebenwirkungen. Oder gar keine Hebewirkung. Aber wir, wir sind auf der Höhe der Zeit und bekennen uns zur natürlichen Stimulation: Bio-Erotica ohne Nebenwirkungen. Und garantiert biologisch abbaubar. - Aber hallo! Was haben Sie denn? Jetzt werden Sie doch nicht gleich handgreiflich! Ist ja gut. Ich geh ja schon freiwillig. Aber Sie sollten sich meine Idee wirklich mal durch den Kopf gehen lassen!

Gudrun Ambros

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'