Brot: Ein Stück vom Glück! - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Brot: Ein Stück vom Glück!

Schon ein schlichtes Butterbrot kann selige Gefühle auslösen. Sieben Brotrezepte, die glücklich machen! // Text Helga Boschitz Rezepte und Styling Pia Westermann FotosUlrich Hoppe

-> Rezepte
-> Tipps zum Brotbacken

Brot

Meine Großmutter hat oft von den harten Kriegs- und Nachkriegsjahren erzählt und vom bitteren Hunger, den sie hat leiden müssen. „Allein beim Gedanken an ein frisches Stück Brot“, erinnerte sie sich versonnen, „ist mir das Wasser in ganzen Sturzbächen im Mund zusammengelaufen. Ich hätte weinen können, so sehr habe ich mich danach gesehnt!“ Nicht Schokolade, kein Eis oder Pudding hat diese Gefühle ausgelöst – nach Brot hat das hungrige Kind sich verzehrt, einem der schlichtesten Lebensmittel, das unsere Erde hergibt.

„Alles wirklich Große ist einfach“, sagte Goethe, der ja fast alles wusste. Und wieder einmal hatte er recht. Brot ist in seiner Schlichtheit unübertroffen, seit Jahrtausenden nährt es ganze Völker. Schon mit Wasser, Mehl und ein wenig Salz ist schnell ein Fladen gebacken, nur ein bisschen Sauerteig oder Hefe dazu, und es wird ein wohlgerundeter Laib daraus. Religiöse Menschen bitten himmlische Mächte im „Vaterunser“ darum, Mutter Erde liefert es großzügig: unser tägliches Brot – Natur pur. In ihm kommen alle Elemente zum Einsatz und zeigen, was sie Großartiges vollbringen können: Aus der Erde wächst das Korn, ohne Wasser kein Teig, der wiederum die Luft zum Gehen braucht – und schließlich das Feuer, das im Backofen alles vollendet. Jeder Bissen Brot verbindet uns also mit dem Leben selbst: Brot erdet!

Seit mindestens 6000 Jahren backen die Menschen Brot. Angeblich waren es die Ägypter, die Sauerteig und Hefe, also die Gärung, entdeckt haben und damit die Grundlage des Brotbackens schafften. Auch mit Gewürzen und Honig als Süßungsmittel haben die Nordafrikaner wohl schon in ferner Zeit experimentiert. Vor diesen Pionieren der Brotback-Kunst wollen wir uns gerne verneigen: mit unseren fantasievollen Rezepten auf den folgenden Seiten. Sie bestätigen: Brot ist mehr als puristisches Gebäck, mehr als ein reines Grundnahrungsmittel.

Es ist, ganz schlicht, ein Stück vom Glück.

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Irmi Tribus
Brot, einfach nur Brot! Mein Vater war 40Jahre lang Bäcker und er hat uns Kindern beigebracht, Brot als wichtigstes Lebensmittel zu sehen.

Noch heute liebe ich das Brot und es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe wie oft Brot weggeschmissen wird.
Manuela
Brot - Natur pur ?

Toller Artikel, leider ist nicht jedes Brot natur pur. Warum dürfen legal Enzyme darin verarbeitet werden ohne deklariert zu werden?