Welches Mehl wofür? - Schrot und Korn

Anzeige

Anzeige

Welches Mehl wofür?

Mehl aus dem vollen Korn hat einen höheren Nährstoffgehalt als Weißmehl. Es ist ideal für Gebäck mit kräftigem Geschmack und kerniger Struktur wie etwa Nussplätzchen.

Eine mittlere Mehltype passt gut zu Plätzchen mit Gewürzen, Früchten oder Schokolade.

Helles Weizenmehl eignet sich gut für feines, lockeres Gebäck: Vanillekipferl, Buttergebackenes, Sand- oder Spritzgebäck, Mandel-kekse oder Panettone.

Lockeres Gebäck aus Vollkorn braucht etwas mehr Flüssigkeit im Teig als für Weißmehlplätzchen angegeben. Denn die Ballaststoffe quellen nach der Teigbereitung auf. Man sollte dem Teig 10 bis 20 Prozent mehr Flüssigkeit geben. Enthält das Rezept keine Flüssigkeit, muss man ein bisschen ausprobieren; die zusätzliche Flüssigkeitsmenge kann dann ungefähr an der Ei- oder Fettmenge ausgerichtet werden.

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Andreas Fricke
ich schätze diese Inspiration, zumal es Platz einnimmt und alles andere verdrängt.



Ich lese aus dem Artikel, dass es bald weihnachtet, ich freue mich immer schon zu aller erst auf den Nikolaus. Wer drann glaubt wird auch nicht enttäuscht sein.



Desweiteren freut es mich, auf etwas Ursprüngliches hingewiesen zu werden. Wo ist man besser aufgehoben als am Backofen.



Die Details in dem Artikel sind gar nicht so entscheidend. Man will ja in den fremden Gewässern auch selbst etwas entdecken.



Bei wem sollte ich mich blos bedanken?
Karin
Schade, dass die Tipps hinter diesem Aufmacher ein wenig platt ausgefallen sind. Ich hätte vielmehr erwartet, dass man z.B. die Vorzüge und Anwendungsbeispiele von unterschiedlichen Getreidesorten bzw. deren Mehl dabei herausstellt.



Stattdessen lese ich schon im ersten Abschnitt die plumpe dahingeworfene Information, dass Vollkornmehl (welches überhaupt? Weizen? Dinkel? Roggen?) einfach generell nur als kräftig und kerniger abgetan wird...



Womöglich hat der Verfasser wohl selbst bisher kaum nennenswerte Erfahrungen mit unterschiedlichen Mehlsorten gemacht, sonst würde stattdessen dort stehen, dass beispielsweise feinst gemahlener Kamut sehr gut für helle feine Plätzchen wie Vanillekipferl etc. geeignet ist und sogar eine schöne leichte Gelbfärbung mitbringt...



Wie gesagt: schade um die vertane Chance.