Jeden Tag eine gute Entscheidung. Für eine bessere Welt. Für uns alle.
Essen

Schokocreme im Lesertest

Schokocreme ist Verführung pur und nicht nur Kinder finden sie unwiderstehlich. Auch die Großen naschen gern mal von dem süßen Aufstrich. Der Bio-Laden bietet für jeden etwas. // Jutta Krause
31.10.2009
Schokocreme ist Verführung pur und nicht nur Kinder finden sie unwiderstehlich. Auch die Großen naschen gern mal von dem süßen Aufstrich. Der Bio-Laden bietet für jeden etwas. // Jutta Krause

Schokocreme ist Verführung pur und nicht nur Kinder finden sie unwiderstehlich. Auch die Großen naschen gern mal von dem süßen Aufstrich. Der Bio-Laden bietet für jeden etwas. // Jutta Krause

Am Schokoaufstrich scheiden sich die Geister. Bei einigen Leckermäulern hält sich hartnäckig die Meinung, dass nur die konventionellen Varianten wahren Schokogenuss versprechen, doch längst haben die nussig-aromatischen Cremes aus dem Bio-Laden eine feste, stetig wachsende Fangemeinde. Kein Wunder: Bio-Aufstriche punkten klar im Bezug auf die Inhaltsstoffe. Das zeigt ein Blick auf die Zutatenliste. Bei den konventionellen finden sich weißer Zucker, billige Fette und Öle, künstliches Aroma und ein relativ geringer Nussgehalt. Bio-Schokocremes sind statt mit raffiniertem Weißzucker mit Vollrohr- oder Rohrohrzucker hergestellt. Statt dem künstlichen Aromastoff Vanillin sorgt echte Bourbonvanille oder ein Extrakt aus der teuren Schote für die feine Vanillenote. Die in den Rezepturen verwendeten Öle und Fette sind nicht gehärtet und enthalten dadurch auch keine Transfettsäuren.

In vielen Bio-Cremes ist auch der Nussanteil wesentlich höher als bei konventionellen Produkten. Während Nutella und Co gerade einmal 12 bis 15 Prozent Nüsse aufzuweisen haben, setzen Bio-Hersteller auf einen Nussgehalt von bis zu 70 Prozent. Die in Bio-Schokocremes enthaltenen Zutaten sind nicht nur alle aus kontrolliert biologischem Anbau, ein beträchtlicher Teil davon stammt auch aus fairem Handel. In aktuellen Tests wurden bei mehreren konventionellen Schokocremes Spuren von genmanipuliertem Soja entdeckt, die wahrscheinlich von als Emulgator zugefügtem Sojalezithin stammten. Wer Bio kauft, kann dagegen sichergehen, dass keine Gentechnik aufs Brot kommt – das gilt auch für das in einigen Produkten enthaltene Bio-Milchpulver. Es kommt von Kühen, die laut Bio-Verordnung der EU nicht mit gentechnisch veränderten Pflanzen gefüttert werden dürfen.

Cremig muss sein

Für die cremige Konsistenz müssen die Rohstoffe lange und intensiv gerührt werden. Bei den Nuss-Nougat-Cremes werden die gerösteten Nüsse vermahlen, mit den anderen Zutaten vermischt und zu einer Creme verarbeitet. Die meisten Bio-Hersteller verzichten auf Emulgatoren, sodass sich bei längerem Stehen Öl absetzen kann. Meist kommt es jedoch gar nicht erst so weit, denn die schokoladigen Cremes sind mehr als nur Brotaufstrich: Man kann mit ihnen Kekse und Pfannkuchen füllen, Milchshakes aromatisieren, die Nougatnote im Rührkuchen unterstreichen und vieles mehr. Doch Vorsicht: Die gehaltvollen Aufstriche sind eher Süßigkeit als Nahrungsmittel.

Quer durchs Regal

Bio, fair und dem konventionellen Original im Geschmack ziemlich ähnlich präsentiert Gepa mit Bio Cocoba eine Schokocreme, bei der mehr als die Hälfte der Zutaten aus fairem Handel stammen. Dasselbe gilt für Samba Haselnuss von Rapunzel mit seinem Nussanteil von 45 Prozent und dem typischen Aroma von Rapadura-Vollrohrzucker. Die Variationen mit Erdnuss, Kokos, Crunchy sowie Samba Dunkel und Tiger Creme bringen Abwechslung aufs Brot. Auf einen hohen Nussgehalt und Vollrohrzucker setzt auch Terrasana mit Timba Haselnuss-Schokocreme. Das neue Timba Kids enthält weniger Nüsse und ist süßer. Doppelt so hoch wie bei den meisten konventionellen liegt der Nussgehalt dagegen bei Bruno Fischers Salabim Nuss-Nougat-Creme.

Das Geheimnis der cremigen Vivani Nuss-Nougat-Creme liegt im letzten Arbeitsschritt: Die Creme wird wie Schokolade conchiert, also in einem speziellen Behälter über viele Stunden bewegt und geglättet. Ein ähnliches Verfahren gibt der Nocciolata von Rigoni di Asiago ihren Geschmack. Eine Sonderstellung nehmen die Jabadaba Nussmuse von Eisblümerl ein, die mit nur 12 bis 15 Prozent Rohrzucker auskommen und bis zu 70 Prozent Nüsse enthalten.

Für Allergiker

Glutenfrei, fruktosefrei und vegan ist der Reissirup-Schoko-Aufstrich der Naturkornmühle Werz gerade für Allergiker gut geeignet. Er ist reich an Kalium, Calcium, Phosphor und Magnesium. Besonders schokoladig ist die Allos Schokocreme mit Sojabohnen, die ohne Nüsse und Milch, dafür mit einem Kakaoanteil von 10 Prozent hergestellt wird. Laktosefrei und vegan sind auch die Aufstriche von Natudis. Sie bieten fünf außergewöhnliche Geschmacksvarianten mit und ohne Nüsse und mit unterschiedlichem Schokoanteil.

Süß und fair

Abnahmegarantien und Preise über dem Weltmarktniveau sind bei Bio keine Seltenheit. Viele Hersteller hegen langjährige Kontakte zu Kooperativen, die den Bauern ein gutes Auskommen ermöglichen.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge