Anzeige

Anzeige

Süßkartoffel-Curry

Lässt sich gut vorbereiten
Leicht – 4 Portionen
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Pro Portion: 660 kcal; 15 g E, 16 g F, 107 g KH

  • 250 g roter Camargue-Reis
  • 1 rote Chilischote
  • 30 g Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 800 g Süßkartoffeln
  • 3 rote Zwiebeln
  • 3 TL Koriandersamen
  • 3 TL Kreuzkümmel, ganz
  • 1 EL Fenchelsaat
  • 2 TL Zimtpulver
  • 2 EL Kokosöl
  • 400 ml Kokosmilch
  • Salz
  • 50 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
  • 150 g Joghurt
  • 4 EL Minzblätter
  1. Reis nach Packungsanleitung in gesalzenem Wasser garen. Gut abtropfen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Chili entkernen. Chili, Ingwer und Knoblauch fein hacken. Die Süßkartoffeln schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln halbieren und in 1 cm dicke Spalten schneiden. Koriander mit Kreuzkümmel und Fenchelsaat fein mörsern. Zimtpulver dazugeben.
  3. Kokosöl in einem Topf zerlassen. Ingwer-Knobi-Chilimischung und Zwiebeln darin 1/2 Minute braten. Gewürze zugeben und rösten, bis sie duften. Süßkartoffeln, Kokosmilch und 300 ml Wasser zugeben. Aufkochen und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz würzen.
  4. Erdnüsse hacken. Süßkartoffel-Curry mit Reis anrichten. Joghurt, Erdnüsse und Minzblätter darauf verteilen.

Tipp: Das Süßkartoffel-Curry lässt sich prima vorbereiten, sodass nach einem Winterspaziergang nur noch der Reis gekocht werden muss.

Schrot&Korn

Kochen mit Chili, Zimt & Co.
Schrot&Korn 01/2017
© Text Barbara Lehnert-Gruber Fotos Thorsten Suedfels Rezepte/Styling Pia Westermann
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: Pro Portion: 660 kcal
Erschienen in Ausgabe 01/2017
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Ne

Lecker. Habe zusätzlich Zitronengras und Sojasoße verwendet. Beim nächsten Nachkochen würde ich noch etwas mehr Schärfe reinbringen und etwas weniger Wasser eingießen.

Vermutlich gewinntdas Gericht durch Aufwärmen an Geschmack.