Anzeige

Anzeige

Veganer Obatzda

© Lea Green;  Green Love. Köstliche vegane Rezepte

Für 2–4 Personen

Zutaten:

  • 80 g Cashewkerne
  • 70 g (rote) Zwiebel(n)
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 200 g Räuchertofu
  • 100 g Margarine
  • 10–12 g Hefeflocken
  • 1 TL süßes Paprikapulver
  • ½ TL scharfes
  • Paprikapulver
  • ½ TL gerebelter Majoran
  • 1 Prise Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • eine große Prise gemahlener Kümmel
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 Bund Schnittlauch
  1. Cashewkerne über Nacht, mindestens aber 6 Stunden in Wasser einweichen. Danach das Wasser abgießen und Cashewkerne abspülen.

  2. Von der Zwiebel ein paar Ringe zum späteren Garnieren hauchfein abschneiden. Restliche Zwiebel würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze anrösten.

  3. Räuchertofu, Cashewkerne, Margarine, Hefeflocken, süßes und scharfes Paprikapulver, Majoran, eine Prise Salz, Pfeffer, Kümmel und Apfelessig im Mixer pürieren.

  4. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Einen Teil davon unter den Dip heben. Obatzda mit Schnittlauch und Zwiebelringen garniert servieren.

    Tipp: Mit veganen Salzbrezeln servieren.

Green Love

Vegan genießen
Schrot&Korn 10/2017

Mehr Rezepte:

Lea Green; Green Love. Köstliche vegane Rezepte. 24,95 € 
Das Buch der Foodbloggerin ist ab 7.10.erhältlich im Buchhandel und unter www.greenlove.de

© Foto Lea Green
Erschienen in Ausgabe 10/2017
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
ayi

Mit dem sehr rauchigen Alnatura-Tofu (und Butter statt Margarine) wurde der Aufstrich richtig toll, aber dass er wie authentischer Obatzda mit Käse schmeckt, sollte man nicht erwarten. Er ist was Eigenes.