Anzeige

Anzeige

Mandelbäumchen am Stiel

Originell
Mittel - 12 Bäumchen
Zubereitungszeit: 45 Minuten + 60 Minuten Kühlzeit
Pro Bäumchen: 305 kcal; 6 g E, 22 g F, 24 g KH

  • 115 g weiche Butter
  • 6 Tropfen Tonka-Extrakt für Lebensmittel
  • 80 g Roh-Rohrzucker
  • 2 Eier (Größe M)
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Kakao
  • 125 g Frischkäse
  • 200 g weiße Schokoladenkuvertüre
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • Holzstäbchen
  1. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze)vorheizen. Boden einer Springform (Ø 20 cm) mit Backpapier auslegen.
  2. 2 Esslöffel Butter schmelzen und mit Tonka-Extrakt vermischen. Tonka-Butter, restliche Butter und Zucker cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren.
  3. Mehl, Backpulver, Salz und Kakao vermischen und unter den Teig rühren. Teig in die Springform füllen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Einschubhöhe 25–30 Minuten backen.
  4. Kuchen vollständig auskühlen lassen und zerkrümeln. Kuchenkrümel mit Frischkäse vermischen.
  5. Teig zwischen zwei Schichten Backpapier ausrollen (1,5–2 cm dick) und im Kühlschrank für eine Stunde kalt stellen.
  6. Tannenbäumchen ausstechen (etwa 7 cm groß) und erneut kalt stellen.
  7. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Den Teil der Holzstäbchen, der in die Tannenbäumchen gesteckt wird, in die Kuvertüre eintauchen. Stäbchen sofort in die Bäumchen stecken.
  8. Tannenbäumchen vorsichtig mit Kuvertüre bestreichen. Kuvertüre kurz antrocknen lassen und anschließend die Bäumchen mit gehobelten Mandeln dekorieren. Bäumchen im Kühlschrank vollständig trocknen lassen.

Schrot&Korn

Himmlische Plätzchen
Schrot&Korn 11/2017
© Text Barbara Lehnert-Gruber Rezepte, Fotos, Styling Sabrina Sue Daniels Assistenz Tina Trenker
Zubereitungszeit: 45 Minuten + 60 Minuten Kühlzeit
Portionen: 12 Bäumchen
Kalorien: Pro Bäumchen: 305 kcal
Erschienen in Ausgabe 11/2017
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Melanie

Ich fand die Kekse absolut top, sie sind sofort auf Platz 1 meiner Favoriten gerutscht. Sie sind tatsächlich recht zeitaufwändig, aber es lohnt sich! Ich habe sie vegan gemacht mit Sojamehl statt Ei und mit weißer Vanille-Reismilch-Schokolade überzogen. Das Tonka-Extrakt habe ich aus Kostengründen weggelassen. Die Mandeln kann man auch so drüber streuen - sieht nicht ganz so toll aus, schmeckt aber immer noch himmlisch!

ayi

Ich muss gestehen, ich bin an diesem Rezept gescheitert. Dabei habe ich die Stile mal gleich weggelassen (unnötige Materialverschwendung und außerdem haben Kuchenlollis was Infantiles.). Leider ist es mir nicht gelungen, die Kuvertüre glatt auf die Schokobäumchen zu streichen. Am Anfang auf den kalten Bäumchen hat die Kuvertüre schnell geklumpt, als sie warm geworden sind, sind sie gebröselt. Irgendwann waren die 200 Gramm auch alle, ohne dass alle Bäumchen halbwegs weiß waren. Leider ist das Rezept nicht sehr fehlertolerant. Die Bäumchen wirken nur mit glattem, weißen Überzeug. Klumpende Schokolade auf dunklem Teig sieht einfach gemein aus. Auch ist es mir nicht gelungen, die Mandelblättchen so ordentlich aufzulegen, bevor die Schokolade trocken war und nicht mehr geklebt hat. Und der Geschmack? Naja, ganz nett. Es gibt bessere Rezepte. (Ich habe allerdings kein Tonka-Extrakt, sondern Vanille benutzt). Und nun frage ich mich, ob ich den unvollständig ummantelten Bäumchen bis zum vollständigen Verzehr einen Platz im Kühlschrank einräumen muss, damit der nicht gebackene Frischkäse nicht schlecht wird.

Catharine

Hallo, ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Es erfordert sehr viel Zeit! Das Tonkaextrakt (5ml) kostet ca. 13€. Die Mandelbäume selber schmecken durchschnittlich.
Hat jemand noch ein Rezept mit Tonkaextrakt?

Liebe Grüße
Catharine