Anzeige

Anzeige

Lauch-Möhren-Rösti

Herzhafte Hüttenkost, für 4 Personen
Zubereitungsdauer: 70 Minuten
Pro Portion: 505 kcal; 38 g F, 8 g E, 35 g KH

  • 600 g Kartoffeln
  • 200 g Lauch
  • 200 g Möhren
  • Salz und Pfeffer
  • ½ EL Kümmelsamen
  • 1 EL Speisestärke
  • 4 EL Butter
  • 4 EL Erdnussöl
  • 60 g gesalzene und geröstete Cashewnüsse
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Bund Dill
  • 6 EL Olivenöl
  1. Kartoffeln waschen, in Salzwasser ca. 15 Minuten vorgaren, abgießen, abkühlen lassen, pellen und grob raspeln. Lauch waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden. Möhren schälen und grob reiben. Alles zusammen in eine große Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, Speisestärke dazu geben und gut vermengen. Anschließend die Masse in 4 Portionen teilen.
  2. 1 EL Butter und 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Rösti-Masse portionsweise von beiden Seiten jeweils ca. 3 Minuten goldbraun braten und im Ofen bei 80 Grad warm halten.
  3. In der Zwischenzeit Cashewnüsse grob hacken, rote Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, Dillspitzen abzupfen und fein hacken. Alles zusammen mit dem Olivenöl in einer Schüssel vermengen.
  4. Rösti aus dem Ofen nehmen und mit der Salsa servieren. Schrot&Korn

Wok und Pfannenrezepte
Schrot&Korn 02/2015

© Text Sabine Kumm Fotos Ulrich Hoppe Foodstyling/Rezepte Adam Koor Styling Christine Mähler

Zubereitungszeit: 70 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: Pro Portion 505 kcal
Erschienen in Ausgabe 02/2015
Rubrik: Rezepte

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Peter Bartsch

Tolles Rezept, Lauch habe ich durch Frühlingszwiebeln ersetzt u.
Kümmel durch eine Prise Cumin. Ein wenig Kurkuma gab den letzten Kick.

Kerstin E.

Habe einen Teil Süßkartoffeln genommen und das Essen war der Hammer mit der Salsa. Einfach und prima.

S. Backes

Lecker, auch die Salsa - muss ich nächstes Mal mehr von machen

Redaktion

Liebe Margit,

eigentlich müsste die Stärke aus den Kartoffeln das gut zusammenhalten. Vielleicht beim nächsten Mal doch ein Ei oder für die vegane Variante etwas Ei-Ersatz oder Sojamehl dazu geben.

Beste Grüße aus dem bio verlag

Margit F.

schmeckt toll, aber die Masse enthält keinerlei Bindung, beim Wenden in der Pfanne fällt alles auseinander. Sehr schade!