Anzeige

Anzeige

Kartoffel-Donuts mit Zimt-Birnen

Süß und fruchtig
Mittelschwer - 16 Stück
Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten plus 90 Minuten Ruhezeit
Pro Stück: 280 kcal, 5 g E, 14 g F, 36 g KH

Für die Donuts:

  • 250 g mehligkochende Kartoffeln
  • 500 g Weizenmehl, Typ 405
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 70 g Rohrohrzucker
  • 160 ml Milch
  • 60 ml Sonnenblumenöl

Für die Birnen:

  • 400 g Birnen
  • 1 TL Zimt

ausserdem:

  • 700 ml Frittieröl
  • Puderzucker
  1. Kartoffeln schälen, 20 Minuten weich garen, abgießen, dabei 70 ml Kartoffelwasser auffangen. Kartoffeln zerstampfen. Mehl, Hefe, Ei, 50 g Zucker, Milch, Sonnenblumenöl und Kartoffelwasser mit den gestampften Kartoffeln zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, ca. 60 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  2. Zwischenzeitlich Birnen vierteln, Kerngehäuse entfernen, Birnen klein würfeln und mit Zimt, restlichem Zucker und 100 ml Wasser aufkochen und abgedeckt zur Seite stellen.
  3. Teig durchkneten, weitere 30 Minuten gehen lassen, danach ca. 1 cm dünn ausrollen, Donuts mit runden Förmchen ausstechen (Durchmesser äußerer Kreis 7 cm, innerer Kreis ca. 1,5 cm), in 160-170 Grad heißem Frittieröl ausbacken, auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Puderzucker bestäuben, dazu Zimtbirnen servieren.

Schrot&Korn

Heiß geliebte Kartoffel
Schrot&Korn 09/2017
© Text Miriam Drescher Fotos Ulrich Hoppe Rezepte Adam Koor Styling Meike Graf
Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten plus 90 Minuten Ruhezeit
Portionen: 16 Stück
Kalorien: Pro Stück: 280 kcal
Erschienen in Ausgabe 09/2017
Rubrik: Rezepte

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Alina

Ich habe nur die Donuts zubereitet, nicht das Kompott. Auch ich brauchte mehr Mehl als im Rezept angegeben, und habe das Ei durch 1 EL Sojamehl und die Milch durch Sojamilch ersetzt. Durch den geringen Zuckeranteil (50 g auf ca. 800 Mehl/Kartoffeln) schmecken die Donuts eher herzhaft und natürlich sehr fettig.

Michaela

Hab das Rezept gestern probiert. War ein Hit!!!! Die dognuts waren sogar heute schmackhaft, auch wenn ein bisschen trocken :)

ich kanns nur empfehlen! Ich hab allerdings mehr Mehl gebraucht. Ansonsten Daumen hoch!