Anzeige

Anzeige

Canihua-Brötchen mit Magerquark

Schnell gebacken - g
mittelschwer - Für 8 Stück
Gesamtzeit: 30 Min. + ca. 20 Min. Backzeit
Pro Stück: 165 kcal, F: 4 g, E: 8 g, KH: 24 g

  • 50 g Canihua
  • ½ Pckg. Weinstein-Backpulver (glutenfrei)
  • ca. 10 g · Salz
  • 20 g Pfeilwurzelmehl
  • 180 g Reis-Vollkornmehl + etwas Reismehl zum Arbeiten
  • 250 g Magerquark
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 20 g weiche Butter
  1. Backofen auf 220 Grad vorheizen. Canihua mit 200 ml Wasser aufkochen, ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit komplett aufgenommen wurde. Auf einem großen Teller ausbreiten und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  2. Backpulver mit 1 Prise Salz, Pfeilwurzel- und Reismehl in einer Rührschüssel mischen. Quark, Ei, Butter und ausge-kühlten Canihua zugeben. Mit den Knethaken des Handrührers zu einem feuchten Teig verkneten.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. In die Mitte ca. 2 EL Reismehl geben. Teig darauf mit den Händen zu einem Kreis (18 cm, 3 cm dick) formen. Mit etwas Reismehl bestäuben. Mit einem Messer wie einen Kuchen in 8 Stücke schneiden. Die Stücke etwas auseinander ziehen.
  4. Auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten backen. 5 Nach 15 Minuten auf Umluft schalten und weitere 5–8 Minuten backen, bis die Brötchen goldbraun sind.Schrot&Korn
 
Frühstück
Schrot&Korn 04/2015

© Text Sabine Kumm Fotos Thorsten Suedfels Foodstyling Pia Westermann

Zubereitungszeit: Gesamtzeit: 30 Min. + ca. 20 Min. Backzeit
Portionen: 8 Stück
Kalorien: Pro Stück: 165 kcal
Erschienen in Ausgabe 04/2015
Rubrik: Rezepte

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Geiberuam

Vielen Dank für das interessante Rezept!
Ich habe es ein wenig verändert: Statt dem Ei Chiasamengel verwendet und die Hälfte des Reismehls durch Quinoamehl ersetzt.
Da mir 10g Salz recht viel vorkam,habe ich nur die Hälfte genommen (1 Tl). Insgesamt ein leckeres, saftige-lockeres Brot mit besonderem Geschmack!
Geiberuam

Petra

Hallo, gibt es eine Alternative zu Pfeilwurzelmehl? Das habe ich nämlich nicht vorrätig. So weit ich weiß, dient es ja als Bindemittel.
VG Petra Dettmer

Redaktion

Liebe Frau Hille,

die Brötchen sollen feucht /saftig sein Innen. Wenn sie allerdings zu feucht sind vielleicht etwas länger backen oder die Temperatur kontrollieren? Der Canihua sollte auch nach dem Garen und Auskühlen nicht mehr wässrig sein. Das Wasser also komplett verkochen lassen und dann die Körner auf dem Teller ausbreiten und auskühlen lassen.

Beste Grüße aus dem bio verlag

Brigitte Hille

Ich habe die Canihua-Brötchen mit Magerquark aus Heft April 2015 nachgebacken. Sie sind innen sehr feucht. Ist das so vorgesehen oder mache ich etwas falsch? Über eine antwort würde ich mich freuen.

MfG
Brigitte Hille