Anzeige

Anzeige

Zum „Tag der Erde“ für gute Böden unterschreiben!

Zum „Tag der Erde“ am kommenden Samstag, hat die EU-weite Initiative zum Schutz von Böden auf ihre europäische Bürgerinitiative „People4Soil“ hingewiesen. Ziel ist, mehr als eine Million Unterschriften für einen besseren Schutz der Böden zu sammeln.

Mit der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) „People4Soil“ (P4S) wollen Umwelt- und Verbraucherschützer innerhalb eines Jahres mehr als eine Million Unterschriften sammeln, um so die EU-Kommission zu einem besseren Schutz der Böden zu verpflichten. Ziel ist es, erstmals ein EU-weit einheitliches Bodenschutzgesetz zu erreichen. Bisher haben erst 100.000 Unterstützer unterschrieben. Also gilt es, jetzt Gas zu geben, damit bis September das Ziel erreicht wird.

Böden sind eine unserer wichtigsten Ressourcen. Doch sie sind zunehmendem Druck und immer größeren Belastungen ausgesetzt. Mit der Kampagne soll die Bedeutung der Böden stärker in das Bewusstsein gerückt und sie durch eine EU-weite Gesetzgebung langfristig geschützen werden.

  Bernward Geier, Koordinator der Kampagne „People4Soil“ in Deutschland: „In Deutschland haben wir bereits ein beeindruckende Netzwerk an Partner, die die Petition unterstützen. Doch die Zahl der Unterstützer muss noch wesentlich größer werden, um die mit einer Million Unterschriften hohe Latte für das Referendum zu packen.“

Die Verschmutzung der Böden nimmt seit Jahren dramatisch zu. Schuld sind unter anderem Pflanzenschutzmittel, Überdüngung oder Versalzung. Hinzu kommen eine fortschreitende Versiegelung der Böden und Erosion. Die Folge sind Milliardenkosten durch zusätzliche Aufwendungen für die Sicherung menschlicher Gesundheit, der Welternährung und die Versorgung mit sauberem Trinkwasser.

Unterstützung erhält die Kampagne unter anderem von der bekannten Köchin, Buchautorin, Ernährungs- und Landwirtschaftsaktivistin Sarah Wiener. Sie machte zum Auftakt der Petition deutlich, warum der Schutz des Bodens eine Angelegenheit aller Menschen ist und gesetzlichen Schutzes bedarf. „Der Boden ist die Grundlage unserer Ernährung: 98 Prozent unserer Lebensmittel haben dort ihren Ursprung. Aber nur gesunder Boden kann gesunde Lebensmittel hervorbringen und die wachsende Weltbevölkerung auf Dauer ernähren. Wenn wir jetzt nicht damit beginnen, diesen Boden als Gemeingut zu betrachten und gemeinsam – auch mit juristischen Mitteln – zu schützen, schreiten Verschmutzung, Erosion und Versiegelung weiter fort und der natürliche Lebenskreislauf kommt zum Stillstand.“

Ziel der Kampagne ist es, innerhalb eines Jahres in mindestens sieben Ländern Europas eine Million Unterschriften zu sammeln, für Deutschland sollen es nach Wunsch der Initiatoren mindestens 200.000 Unterstützer werden. „Dieses ambitionierte Ziel verfolgen wir auch als politisches Signal. Deutschland ist nicht nur das bevölkerungsreichste Land der EU, sondern hat in der Vergangenheit ein bereits von der EU vorgelegtes Bodenschutzgesetz blockiert und damit den Schutz der Böden verhindert“, so Bernward Geier. Für die kommenden Monate sind deutschlandweit zahlreiche Veranstaltungen zur Bedeutung der Böden geplant.

Getragen wird die Kampagne von der Stiftung Ökologie & Landbau. Zum Engagement der SÖL erklärte der geschäftsführende Vorstand der Stiftung, Dr. Uli Zerger: „Mehr denn je laufen wir Gefahr, den Boden als Grundlage unseres Lebens zu beeinträchtigen und zu vernichten. Das Tragische ist, dass die Verluste unumkehrbar sind. Die Stiftung Ökologie & Landbau setzt sich dafür ein, dass durch ein europäisches Rahmengesetz Mindeststandards geschaffen werden, die eine solche Entwicklung stoppen. Wir dürfen keine Zeit verlieren.“ Die Petition kann bis September 2017 unterschrieben werden. Dies kann online geschehen auf: www.people4soil.eu. Oder auf einer Unterschriftenliste, die auf der Kampagnen-Webseite heruntergeladen und ausgedruckt werden kann.

Hintergrund zum People4Soil-Netzwerk

Zu den Unterstützern der Petition zählen bereits 50 Organisationen, Institutionen und Unternehmen, darunter die Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), der NABU und die Köchin und Buchautorin Sarah Wiener. Europaweit tragen bereits 400 Partner in 26 Ländern die Kampagne. Unterstützung erhält die Kampagne in Deutschland durch einen Beirat, in dem sich der Deutsche Naturschutzring (DNR), die Verbraucherinitiative (VI) und Slow Food Youth engagieren. Weitere Informationen: www.people4soil.eu

Hintergrund zur Europäischen Bürgerinitiative

Eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) ist ein formaler Prozess, um von der EU-Kommission einen Gesetzgebungsprozess zu verlangen. Eine Bürgerinitiative ist dann erfolgreich, wenn sie von mindestens einer Million EU-Bürgern unterstützt wird. EU-Bürger können dies durch eine Unterschrift zum Ausdruck bringen.

Weitere Informationen: www.people4soil.eu

Veröffentlicht:
Rubrik: News

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Händel Martina

Die im Boden lebenden Kleinstlebewesen benötigen dringend bessere Lebensbedingungen-wenn sie zugrunde gehen, dann können wir uns frisch machen! Die Nitritbelastung ist mittlerweile besorgniserregend, was soll dann noch wachsen auf unseren Äckern?!
PS: was soll denn der Blödsinn mit der "Rechenaufgabe" im nachfolgenden Feld? Wir sind alle mündige Bürger!!!

Moermans Rita

Es ist unglaublich wie mit unserer Natur, unserem Leben, und auch mit Tieren umgegangen wird. Mir wäre am liebsten, daß die Menschen,die solche Missstände ausschlachten, nur wegen Geld, selbst die gleichen Qualen erleiden .

Thomas Neubrand

Raus aus der Sackgasse!

Dorothea Gabel

Ohne gute Böden kann die Menschheit nicht überleben.

Anett Kopetz

Der Schutz der Böden sollte höchste Priorität haben.

Margarete Aichele

Es ist unglaublich wie mit unserem Boden umgegangen wird. Auf dem besten Boden in Kernen-Rommelshausen soll weiteres" Industrie-gebiet" entstehen, obwohl fast keine Arbeitsplätze geschaffen werden!

Dagmar Feller

ich bin für einen besseren Schutz der Böden!
Dagmar Feller

Ilse Taubald

Wir haben nur diese Erde.

Gieger, Ursula

wir haben nur diese eine Erde!

Gerhard Stemmler

Es ist kurz vor zwölf, damit die Verseuchung unserer Erde beendet wird.

Regina Gutting

Unsere Erde ist ist nicht austauschbar. Wir müssen sie schützen, wir haben nur sie. Erschreckend wie sie missachtet wird. Gott gelfe uns und rüttle die Menschen wach.

Kristina

Der Boden ist schützenswert, Grundlage aller Nahrung

Hajo Bach

Wir leben auf und vom Boden. Also ist der höchste Schutz selbverständlich.

Monika van den Tillaard

.

Helga Wieser

xxxxxxxxxxxxxxxxx

Isabel Berg

wenig mehr Humus löst das CO2 Problem!!!

nelle angerstorfer

Bio braucht kein gift

Eva Barnas

Gesunder Boden für gesunde Nahrungsmittel

Elke Ryll

Unsere Böden müssen wieder gesunden zu unser aller Wohl

Silvia Lehmann

Weil Boden unsere Lebensgrundlage ist, haltet ihn offen, pflanzt irgendetwas u. bearbeitet ihn!

Michael Heissenberg

.

Beate Heissenberg

<3

Ingrid Puth

Den Menschen stehen "saubere" Lebensmittel zu!

Yasemin Kizilirmak

Gute Böden sind essentiell.

Angela Fiege

Saubere Böden und damit natürliches gesundes Gemüse sind mir wichtig.Pestizide etc. sickern ins Grundwasser und es wurden Rückstände davon im menschlichen Urin gefunden. Das ist nicht so lustig.