Anzeige

Anzeige

Agrarindustrie stoppen

„Wir haben es satt!“, heißt es zum fünften Mal bei der Demonstration und Kundgebung in Berlin, die am 17. Januar 2015 stattfindet. Im Fokus stehen diesmal: Massentierhaltung, Gentechnik und die Freihandelsabkommen TTIP und Ceta. 

Gründe dabei zu sein gibt es viele: „Immer mehr Bäuerinnen und Bauern müssen, hier und in den Ländern des Südens, ihre Höfe aufgeben. Billigfleisch überschwemmt die Märkte, Monokulturen verdrängen den Regenwald. Ackerland wird zum Spekulationsobjekt. Der weltweite Hunger ist nach wie vor Fakt“, heißt es im Aufruf zur Demonstration. 

Getragen wird das „Wir haben es satt“-Bündnis von knapp 50 Verbänden und Organisationen aus den Bereichen Umwelt, Bio, Entwicklungshilfe und Tierschutz. Schrot&Korn ist als Medienpartner dabei. Weitere Infos und eine Bus-Orga bzw.
Mitfahrbörse gibt es unter www.wir-haben-es-satt.de. // sb

Erschienen in Ausgabe 01/2015
Rubrik: News

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'