Anzeige

Anzeige

News November 2017

EU-Agrarkommissar Phil Hogan hat seine Mitteilung zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020 vorgelegt. Aus Sicht der Verbände Bioland, DUH, Greenpeace und des Umweltdachverbands DNR ist die Mitteilung unzureichend und lässt angesichts der riesigen Herausforderungen jegliche Zukunftsvision vermissen. „Kommissar Hogan hält an veralteten Strukturen fest. Über ein Lippenbekenntnis für mehr Nachhaltigkeit in der Agrarpolitik geht sein Papier nicht hinaus“, sagt DNR-Generalsekretär Florian Schöne.

(Genetische) Vielfalt statt Einfalt! Mit vielen Partnern hat der Naturkost-Hersteller Rapunzel die Aktion FOODprint für eine gentechnikfreie Welt gestartet. Unter dem Motto „Ich stehe auf Essen ohne Gentechnik“ kann man per Unterschriftenliste bekennen, dass man sich ohne Gentechnik ernähren will. 2018 folgt dann die Übergabe der Stimmen sowie des Postionspapiers an die Politik.

Eine qualifizierte Mehrheit der EU-Staaten im Berufungsausschuss hat einer Verlängerung der Zulassung für das Herbizid Glyphosat um fünf Jahre zugestimmt. Vertreter von 18 der 28 EU-Länder votierten für die Verlängerung, darunter auch Deutschland. Erst durch den Schwenk der Deutschen, die sich bisher der Stimme enthalten hatten, wurde die Mehrheit erreicht. Neun Staaten votierten gegen die weitere Zulassung, darunter weiterhin Italien, Frankreich und Österreich.

0

Kurz notiert 12|2017

Ausgabe 12/2017

Erstmals hat eine Studie des Internationalen Währungsfonds (IWF) vor einem Flüchtlingsstrom als Folge des Klima­wan­dels gewarnt.

Morgen beginnt in München wieder das Tollwood-Festival. Unter dem Motto „Wir, alle“ ruft Tollwood zum Engagement für demokratische Werte und ein friedliches Miteinander auf. Denn eine pluralistische, offene und tolerante Gesellschaft gibt es nicht zum Nulltarif, sondern nur wenn genug Menschen für sie eintreten: Wir, alle. Und das alles mit Bio-Essen und -Trinken.

0

TV-Doku: Das System Milch

Milch ist Big Business. Hinter dem unschuldig anmutenden Lebensmittel verbirgt sich ein milliardenschweres Industriegeflecht. Profit wird auf Kosten der Umwelt, der Tiere, der Menschen und unserer Gesundheit gemacht. Dabei ginge es auch anders. Der Film DAS SYSTEM MILCH ist eine cineastische Reise über mehrere Kontinente, die mit Vorurteilen aufräumt und Lösungen aufzeigt. Sie lief in ARTE und kann noch bis Februar 2018 online angesehen werden.

Die EU-Mitgliedstaaten haben über die neue EU-Verordnung für die biologische Landwirtschaft abgestimmt. Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Grünen/EFA im Europäischen Parlament, berichtet von einer „soliden Mehrheit von 19 Mitgliedsstaaten“, die für die Verabschiedung der Öko-Verordnung gestimmt hat.

Im Anschluss an ihr Symposium “The role of plant based diets in global climate action” im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn haben die veranstaltenden Öko-Verbände die Teilnehmer der Weltklimakonferenz dazu aufgefordert, unverzüglich zu handeln. Es müsse alles dafür getan werden, um das vereinbarte Klimaziel, die Erderwärmung bis 2050 auf 1,5 bis max. 2 Grad Celsius zu begrenzen, auch tatsächlich noch zu erreichen.

0

Der Agrarindustrie die Stirn bieten!

Am Samstag, 20. Januar lädt die Bundesregierung zur weltgrößten Agrarmesse „Grüne Woche“ LandwirtschaftsministerInnen aus der ganzen Welt nach Berlin ein. Dann wird die neue Regierung wohl gerade neu im Amt sein. Und gleich im Licht der Weltöffentlichkeit. "Der perfekte Moment für uns", sagt das breite Aktionsbündnis für eine bäuerliche Landwirtschaft, um eine große Demo durchzuführen.

Die EU-Kommission ist am Donnerstag wieder daran gescheitert, von den Mitgliedsstaaten eine qualifizierte Mehrheit für die erneute Zulassung des Herbizids Glyphosat zu bekommen. Sie hatte dem zuständigen Ausschuss vorgeschlagen, die Zulassung um weitere fünf Jahre zu verlängern. Der Vorschlag war Medienberichten zufolge mit keinen Auflagen verbunden und sah auch kein Auslaufen der Zulassung nach dieser Frist vor.