Anzeige

Anzeige

News Juni 2017

Ab 1.Juli 2020 würde die neue EU-Öko-Verordnung gelten, vorausgesetzt, alle Mitgliedsstaaten stimmen zu. Jetzt haben sich EU-Kommission, -Rat und –Parlament im finalen Trilog zumindest auf eine Abstimmungsvorlage geeinigt. Das Parlament muss im Herbst über diese Vorlage abstimmen, deren genauer Inhalt noch nicht bekannt ist.

Nur elf der 30 Medium-Wässer im Test schneiden gut ab. Die Prüfer der Stiftung Warentest fanden unerwünschte Spuren aus Landwirtschaft, Industrie und Haushaltsabwasser sowie Fehler im Geschmack, meist hervorgerufen durch die Kunststoffflaschen, in die das Wasser abgefüllt wird. Beim Schlusslicht im Test Mineralwasser beanstandeten die Tester den vergleichsweise hohen Gehalt an Chrom (VI).

Heute beginnt in München das Tollwood-Festival. Schrot&Korn ist Medienpartner des Festivals und verlost diese Woche Eintrittskarten für zwei tolle Veranstaltungen.

Eine deutliche Mehrheit von 88 Prozent der Deutschen will eine Landwirtschaftspolitik, die unsere natürlichen Lebensgrundlagen besser schützt. Folgerichtig sind 80 Prozent der Meinung, dass Landwirte zukünftig nur Agrarsubventionen erhalten sollten, wenn sie Boden, Wasser und Artenvielfalt schützen. Das sind Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Umfrage im Auftrag der Naturschutzorganisation WWF.

Kommende Woche beginnt in München wieder das Tollwood-Festival. Schrot&Korn ist Medienpartner des Festivals und verlost diese Woche Eintrittskarten für das Eröffnungskonzert, den Tollwood-Summerjam am Mittwoch, 21. Juni mit Damian Marley & Patrice!

Trinkwasser könnte in etlichen Regionen Deutschlands in Zukunft spürbar teurer werden. Grund ist die hohe Belastung des Grundwassers mit Nitrat. Mehr als 27 Prozent der Grundwasserkörper überschreiten derzeit den Grenzwert von 50 mg/l. Wenn die Nitrateinträge dort nicht bald sinken, müssen betroffene Wasserversorger das Wasser teuer reinigen, besagt eine Studie des Umweltbundesamtes.

Bereits mehr als 830.000 Menschen unterstützen mit ihrer Online-Unterschrift die Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen Glyphosat. Dazu kommen noch ca. 100.000 Papier-Unterschriften, die hier noch nicht mitgerechnet sind. Doch um tatsächlich politisches Gewicht zu erlangen und die EU-Kommission nachdrücklich zu einem Verbot des wahrscheinlich krebserregenden Pflanzengifts aufzufordern, müssen bis Ende Juni eine Million EU-Bürger unterzeichnen!

Der One World Award zeichnet Menschen, Projekte, Initiativen und innovative Ideen aus, die ökologische, soziale und wirtschaftliche Verbesserungen bewirken und dazu beitragen, die Welt gerechter zu machen. Er ist mit einem Preisgeld von insgesamt 45.000 Euro dotiert. Jetzt hat die Jury emtschieden, wer dieses Jahr gewonnen hat.