Anzeige

Anzeige

Editorial 04 |17

Stephanie Silber

Verantwortliche Redakteurin Schrot & Korn

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Viele Infos rund ums Essen, daran lässt sich Schrot&Korn gern messen.“ Wegen dieses Spruchs hätte Umweltministerin Barbara Hendricks sicherlich nicht so viel Ärger bekommen wie sie im Februar bekam, als sie ihre Kampagne zur Agrarwende mit elf Bauernregeln vorstellte. Sie wollte damit auf eine Umfrage der EU zur Agrarpolitik aufmerksam machen. Bei dieser können noch bis Anfang Mai alle (!) Bürger ihre Meinung zu Landwirtschaft äußern (siehe hier). Die Ergebnisse sollen in die Weiterentwicklung der EU-Agrarpolitik einfließen. Bei vielen Fragen geht es um ökologische Aspekte. Ich finde es super, dass ich bei einem so wichtigen Thema mitreden kann und zumindest das Gefühl bekomme, ein klitzekleines bisschen Einfluss in Brüssel zu nehmen. Auch wenn man sich 20 Minuten Zeit nehmen muss – es lohnt sich. Und keiner kann hinterher sagen, er wurde nicht gefragt.

Schneller, einfacher, aber ebenso effektiv ist die Europäische Bürgerinitiative gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat. Wie, das gibt es immer noch?, denken Sie jetzt vielleicht. Ja, leider! Machen Sie mit, damit das nicht mehr lange so bleibt (siehe hier). Es werden eine Million Unterschriften gebraucht, Schrot&Korn hat 1,8 Millionen Leser. Das schaffen wir, oder?

Ihre

Stephanie Silber

 

Gefeiert!

Und zwar mit den besten Bio-Läden Deutschlands auf einer tollen Gala während der größten Bio-Messe der
Welt. Zwei Leser haben mitgefeiert – und hatten richtig Spaß. Alles über die Party ab hier.