Anzeige

Anzeige

Februar 2017

Schrot & Korn Ausgabe 02/2017

Puh, das sind ja ziemlich viele schwere Themen in dieser Ausgabe“, sagt meine Kollegin Barbara und lässt sich auf ihren Schreibtischstuhl fallen. Wir anderen schauen sie an.

Nennt sich auch Othello. Leichte Zubereitung. 4 Portionen. 

Bärig gut. Schwierigkeit: Mittel. Ergibt etwa 20 Buchteln. 

Belohnung für Gipfelstürmer. Zubereitungszeit: 60 Minuten. 

Raffiniert. Zubereitung: Leicht. Für 8 Portionen (als Vorspeise).

Kleine Hingucker. Leichte Zubereitung. 5 Portionen. 

Othello heißt unser Kaffee-Kakaogetränk. Österreich hat aber noch viel mehr Kaffeespezialitäten zu bieten. Gut, wenn man weiß, was sich hinter Namen wie Kapuziner und Fiaker verbirgt.

 

GENIESSEN Sie haben keine Berge vor der Haustüre und Urlaub ist auch nicht in Sicht? Macht nichts. Wir bringen die Hüttenstimmung zu Ihnen nach Hause – mit unseren deftigen und süßen Rezepten aus Österreich.

AUSBILDUNG Der Bio-Hersteller Bohlsener Mühle bietet seinen Lehrlingen nicht nur Arbeit: Es gibt ein Azubi-Haus und noch einiges mehr. 

INTERVIEW Der Kochprofi Ole Plogstedt hat konventionelle Bananenbauern in Ecuador besucht und geheult. Seitdem macht er Druck auf Lidl & Co.

FAIR? Discounter werben gerne mit Siegeln. Doch sind die wirklich glaubwürdig? Oxfam hat eine Bananenplantage in Ecuador besucht.

BIO-WISSEN Meditationstee und Muntermacher – Matcha ist beides gleichzeitig. Was es mit dem feinen Pulver auf sich hat.

TIERGESUNDHEIT Trotz artgerechter Haltung werden auch Bio-Tiere immer wieder krank. Bio-Bauern, Verbände und Wissenschaftler arbeiten daran, das zu ändern. Einfach ist das nicht.

Zu den verlässlichen Konstanten in unserem Küchenregal gehört, dass beim Kochen immer genau das Gewürz fehlt, das man gerade braucht

In der Schrot&Korn habe ich vor einiger Zeit über sogenannte Repair Cafés gelesen, wo sich Menschen treffen und Dinge reparieren, auch wenn es sich auf den ersten Blick nicht lohnt.

Die Foodsharing-Bewegung setzt sich nun seit vier Jahren als eine der erfolgreichsten, innovativsten und schnellst wachsenden sozialen Bewegungen aktiv gegen Lebensmittelverschwendung ein.

Wo kommen unsere Lebensmittel her? Was ist das Besondere an heimischen Lebensmitteln? Wie arbeiten die (Bio-)Bauern in der Region? – Beim bundesweiten Schülerwettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft „Echt Kuh-l!“ geht’s in diesem Jahr um regionale Lebensmittel.

UMWELT Mehr als da ist: Durch unseren Lebenswandel und intensiven Konsum gibt es in einigen Regionen der Erde immer weniger Grundwasser. Wissenschaftler schlagen Alarm. 

Mehr als eine schöne Geste: Schenken gilt als eine der fünf Sprachen der Liebe.