Anzeige

Anzeige

Leben&Umwelt

Neulich hatte ich ein interessantes Gespräch über Spinnen. Ein Freund zeigte iPhone-Fotos von einem ziemlich fetten Exemplar, das auf seiner Couch gestrandet war.

Wenn es um den Waldspaziergang geht, hat ja jeder seine Lieblingsjahreszeit.

Ab und an sieht man sie kurz in den Nachrichten; lange Menschenschlangen, die in Ländern wie Somalia oder Afghanistan vor den Wahllokalen anstehen.

Bei uns im Fitnessstudio haben sie jetzt neue Wasserhähne, „intelligente Hydrosysteme“ genannt.

So allmählich komme ich ja in das Alter, in dem „früher“ angeblich „alles besser war“. Allerdings ist mein Gedächtnis wohl noch zu gut, um wirklich daran zu glauben.

Baobab. Ba-o-bab. Bitte mal kurz nachsprechen, macht wirklich Spaß: Ba-oooo-babbb!

Nun fehlt eigentlich keiner mehr. Vergangenes Wochenende erzählte mir schon wieder einer von seiner Zeit im Schweigekloster.

Neulich hat die Verbraucherzentrale Hamburg mal wieder nachgemessen. Regelmäßig überprüfen die Experten, wie Kosmetik- und Lebensmittelhersteller durch die Verpackungen mehr Inhalt vortäuschen als drin ist.

Zu den verlässlichen Konstanten in unserem Küchenregal gehört, dass beim Kochen immer genau das Gewürz fehlt, das man gerade braucht

Nur den Fantasiebegabtesten unter uns ist es vergönnt, beim Blick auf kahle Januarbäume vom frischen Frühjahrsgrün zu träumen.