Anzeige

Anzeige

Was ich liebe, wie ich lebe …

Was ich liebe, wie ich lebe ...

Als ich neulich in meinem Stadtteil die Straße langschlenderte, entdeckte ich an einem großen Holztor ein selbstgestaltetes Plakat: Privater Hofflohmarkt am Sonntag. Im Hinterhof gab es dann allerlei Nippes, Dachbodenfunde und alte Kleidungsstücke – aber auch selbstgebackenen Kuchen und frischen Kaffee. Und viele neugierige Menschen, die aus der Anonymität und Hektik der Großstadt für einen kurzen Moment in eine kleine harmonische Hinterhofidylle flüchteten. Sollte es öfter geben!

Lena Schöhnle, per E-Mail

 

Es ist ja schon lustig: Wenn die eine Hürde überwunden, der nächste Schritt zum ökologischeren Leben geschafft ist, wartet gleich die nächste Aufgabe. So ist es nach Zero Waste (so gut es geht), Capsule Wardrobe und Bio-Gemüsekiste jetzt das Thema „Re-Grow“, dem ich mich intensiv widmen werde. Ach ja, und die eigene Wurmkiste natürlich.

Milena E., per E-Mail

Schreiben Sie uns!

Was lieben Sie? Wie leben Sie? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte oder schicken Sie uns ein Foto unter dem Stichwort „Leben und Lieben“.

Hinweis: Sie müssen Urheber des eingesandten Beitrages sein. Wir behalten uns Auswahl und redaktionelle Bearbeitung vor.

Per Post

Schrot&Korn Leserservice
Postfach 10 06 50
63704 Aschaffenburg

Per Telefon

06021/44 89-136

Per E-Mail

leserbrief@schrotundkorn.de

Internet

schrotundkorn.de/leserservice

Erschienen in Ausgabe 06/2017
Rubrik: Leben&Umwelt

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'