Anzeige

Anzeige

Einer für alle Fälle: Allzweckreiniger

Einer für alle Fälle: Allzweckreiniger

Putzen gehört nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen im Haushalt. Will man jedoch dem Dreck Paroli bieten, sind Allzweckreiniger eine vielseitige Waffe. Daß man dabei nicht mit der chemischen Keule zuschlagen muß, zeigt das Angebot im Naturkost- und Naturwarenhandel.

Ist die Wohnung frisch geputzt, ist man erst mal fein raus. Das Putzwasser fließt ab zur Kläranlage. Aus den Augen, aus dem Sinn. Doch die Dreckbrühe belastet die Umwelt. Rund 40 Prozent der Abwässer in den Kläranlagen gehen auf das Konto von Putz- und Waschmitteln. Deshalb steht die Forderung nach biologischer Abbaubarkeit und Umweltverträglichkeit dieser Produkte im Naturwarenhandel an erster Stelle. An (der mehr oder weniger sanften) Chemie kommt man allerdings auch hier nicht vorbei. Deshalb gilt: Putz- und Waschmittel belasten die Gewässer und sollen deshalb grundsätzlich sparsam eingesetzt werden.

Allzweckreiniger haben den Vorteil, daß sie universell zum Wischen und Putzen verschiedener Oberflächen eingesetzt werden können. Dabei steht die Reinigungskraft der im Naturwarenhandel angebotenen Mittel den konventionellen Putzmitteln keineswegs nach.

Unterschiedliche Philosophien bei den alternativen Herstellern gibt es jedoch, wenn es um die Inhaltsstoffe geht, insbesondere um die waschaktiven Substanzen, die Tenside. Sie setzen die Oberflächenspannung des Wassers herab, hüllen Schmutz auf den Fasern ein und halten ihn fest.

Man kann drei Gruppen von Tensiden unterscheiden: rein pflanzliche Seifen-oder Zuckertenside, reine Erdöltenside und Mischtenside aus Erdöl- und Pflanzenrohstoffen. Bei konventionellen Putzmitteln findet man nahezu ausschließlich aus Erdöl gewonnene Tenside. Nur vereinzelt haben diese Unternehmen auf nachwachsende Tenside aus Pflanzenrohstoffen beziehungsweise auf teilpetrochemische Tenside umgestellt. Im Naturwarenhandel dagegen dominieren Seifentenside sowie Mischtenside.

Die Firma Klar beispielsweise verwendet Tenside aus nachwachsenden Rohstoffen, aber auch Erdölkomponenten. Die Begründung von Firmenchef Dr. Frank Stewner: "Hiermit gelingt es, den Gesamt-Tensideinsatz je Anwendung deutlich zu reduzieren."

Erdölgegner wie Auro (Marke Awalan) verweisen dagegen auf die Ökobilanz des knappen Rohstoffs: Die Herstellung der verschiedenen chemischen Erdöl-Unterfraktionen, die bei der synthetischen Tensidproduktion nötig sind, belasten die Umwelt stark. Beim Cracken - einem radikalen Ab- und Umbau von Molekülen - entstehe giftiger Sondermüll und Emissionen, die Luft und Wasser verschmutzen. Gefahren durch Tankerunfälle, Störfälle und Brandrisiken sind weitere Minuspunkte.

Davon zu unterscheiden sind Mischtenside auf pflanzlicher Basis, die auch in einigen Öko-Reinigern enthalten sind. Solche Substanzen stecken hinter den Begriffen Äthersulfat oder Fettalkoholethoxylate. Hier werden pflanzliche Rohstoffe mit Hilfe von Erdölderivaten in ihrer Molekülstruktur umgebaut. Diese Tenside werden auch gerne als nichtionische Tenside auf pflanzlicher Rohstoffbasis bezeichnet. Petrochemische Mischsubstanzen sind außerdem Betaine oder Sulfosuccinate.

Seifentenside entstehendurch einen einfachen chemischen Prozeß

Wieder anders ist die Lage bei Flüssigseifen. Sie entstehen durch die Zusammenführung von Fetten und Laugen. Die in organische Fettsäuren aufgespaltenen Fette reagieren mit der Lauge - es entsteht Seife. Viele Hersteller führen den Prozeß zur Herstellung von Flüssigseife in eigenen Anlagen durch und haben damit eine exakte Kontrolle der Zutaten. Firmen wie beispielsweise Bio-Dienst, Auro, Sonett und Sodasan setzen ein besonders energiesparendes Verfahren ein. Die Fette müssen dabei nicht mehr über mehrere Stunden unter hohem Energieaufwand verkocht werden.

Der Nachteil der umweltfreundlichen reinen Seifenprodukte: Sie reinigen nur bei weichem Wasser optimal. Hartes Wasser bringt Seife zum Ausflocken. Deshalb setzen die meisten Hersteller auf eine Kombination mit anderen rein pflanzlichen Tensiden, zum Beispiel mit Zuckertensiden. Die Produktion solcher Zuckertenside ist chemisch zwar relativ einfach, technisch aber sehr aufwendig. Sie werden aus Maisstärke und Kokosöl hergestellt.

Stehen auf der Deklarationliste native Tenside, verbirgt sich dahinter übrigens keine reine Natur. Ausgangsbasis sind zwar native Öle und Fette, wie zum Beispiel Palmöl, doch findet hier erst durch aufwendige chemische Prozesse eine Umwandlung zum waschaktiven Tensid statt.

Nicht nur um Tenside werden Grundsatz-Diskussionen geführt, sondern auch um den kontrolliert-biologischen Anbau der pflanzlichen Rohstoffe. Während die "Seifenfraktion" unter den Herstellern mehr und mehr dazu übergeht, Bio-Rohstoffe zu verseifen, wird das von anderen kritisch beurteilt. "Diese Öle sind viel zu schade und zu teuer, um daraus Seife zu machen", meint man bei der Firma Klar. Der Hersteller Sonett verwendet aus diesem Grund kbA- Öle, "die einen hohen Säuregrad aufweisen und deshalb für Speiseöle nicht mehr zu verwenden sind". Befürworter der Bio-Rohstoffe verweisen außerdem auf eine Förderung unabhängiger Landwirtschaft, insbesondere in Ländern der dritten Welt, durch solche kbA-Projekte. Dadurch würden Menschen und Umwelt vor dem massiven Pestizideinsatz bewahrt.

Grundanforderung für einen Öko-Reiniger ist eine gute biologische Abbaubarkeit in der Kläranlage. Der Gesetzgeber schreibt für Tenside eine 90prozentige Primärabbaubarkeit vor. Das bedeutet, daß die Tenside nach Verlassen der Kläranlage nicht mehr oberflächenaktiv sein dürfen. Die von vielen Herstellern bevorzugten Seifen- und Zuckertenside oder Fettalkoholsulfate verursachen hier wenig Probleme. Sie sind bis zu 100 Prozent biologisch abbaubar, wobei dieser Prozeß bei der Seife vergleichsweise langsam vonstatten geht. Auch einzelne Erdölkomponenten können mit guten Abbaubilanzen aufwarten. So führt die Firma Klar beispielsweise für das mit Erdölanteilen hergestellte Fettalkoholethersulfat einen 93prozentigen Total-Abbau ins Feld.

Synthetische Farbstoffe, Duftstoffe und Konservierungsstoffe haben in Öko-Putzmitteln nichts verloren. In Allzweckreinigern können ätherische Öle oder Alkohol diese Funktion erfüllen.

Astrid Wahrenberg

Name Hersteller Zusammensetzung Besonderes
LavaRein Allzweckreiniger Weiss Bio-Dienst Kokosalkoholsulfat, Zuckertenside, natürliche Duftstoffe aus pflanzlichen Ölen, Citrusschalenöl Flaschen und Kanister werden zur Wiederbefüllung zurückgenommen
Awalan-Universal-Reiniger Auro Wasser, Sonnenblumenöl*, Kaliseife, Kokosfett*-Kaliseife, Palmkernfett-Kaliseife, Glycerin, Sojaöl-Kaliseife, Rapsöl-Kaliseife, Rizinusöl-Kaliseife, Zitronensäure, Pottasche, Alkohol, Kiefernterpenalkohol (1- 10 %), Orangenöl, Rosmarinöl, Lavendelöl Basis für Scheuermilch, Wiederbefüllung im Naturwarenhandel
Allzweckreiniger Ecover Zuckertenside, anionische waschaktive Substanz auf Kokosölbasis, Seife aus pflanzlichen Rohstoffen (Kokosöl + Mischung pflanzlicher Öle, z.B. Leinöl, Rapsöl) Äthanol, Ethyllaktat, natürlicher Gummi, natürliche ätherische Öle, Benzoesäureverbindungen (Konservierungsstoffe) Großgebinde zum Wiederbefüllen
Allesreiniger Sonett Zuckertenside, Kokosalkoholsulfat, Äthanol, Orangenschalenöl, natürliche ätherische Öle Gemäß anthroposophischer Philosophie mit bestimmten Substanzen rhythmisiert, Flaschen zur Wiederbefüllung
Haushaltsreiniger AlmaWin Wasser, Zuckertenside, Ethersulfat auf Cocosfettbasis, native Alkansulfonate, Citronensäure, Soda, Alkohol, Cocosfettbetaine, Weizenproteine, natürliche etherische Öle
Neutraler Allesreiniger Klar Wasser, Fettalkholethersulfate, Zuckertenside, Fettsäuremonoethanolamide, naturidentisches Vanillin Zur Erhöhung der Rücklaufquote Bepfandung der Flaschen, Wiederbefüllung im Naturwarenhandel oder vom Hersteller
Alkoholreiniger Klar Fettalkoholethersulfate, Fettsäuremomoethanolamid, Isopropanol, Eiweißhydrolysat, Natriumcitrat Wirkt desinfizierend, Wiederbefüllung im Naturwarenhandel oder vom Hersteller
Allzweckreiniger Sodasan Kaliseife aus kbA-Pflanzenölen, Pottasche, Alkohol, Glycerin, Citrat, ätherische Öle Wiederbefüllung im Naturwarenhandel
Orangen-Universalreiniger Sodasan Wässrige Lösung aus Zuckertensiden, Orangenöl, Xanthan Wiederbefüllung im Naturwarenhandel
Allreinseife Bealin Alkansulfonat, Fettalkoholethersulfat, Fettalkoholethoxylat, kosmetische Konservierungsmittel, Duftstoffe
Allesreiniger Bealin Alkansulfat, Aethersulfat, Fettalkoholethoxylat, Isopropylalkohol, kosm. Farbstoffe
Schmierseife Bealin Kaliseife, pflanzliche Öle und Fette, Pottasche

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'

Kennen sie die Pach Waschmittel aus der STeiermark auch?