Anzeige

Anzeige

Miteinander 09|2017

Karma Konsum X Logo

KarmaKonsum 2017

Online-Konferenz für Nachhaltigkeit

Anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums erfindet sich die KarmaKonsum-Konferenz in diesem Jahr neu: Unter dem Motto „Inspiration for Impact“ findet sie erstmals rein online statt. Präsentiert werden über 50 Video-Talks mit dem KarmaKonsum-Gründer Christoph Harrach und Referenten und Pionieren aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur. Interviewt werden unter anderem der Musiker Thomas D, die Geschäftsführerin von Vaude, Antje von Dewitz, der Gründer von Sonnentor Johannes Gutmann oder die Commons-Aktivistin Silke Helfrich. Auch Sabine Kauffmann, Geschäftsführerin des bio verlags, spricht in einem Talk über Unternehmen in Mitarbeiterhand am Beispiel des Verlages. „Ziel ist es, wichtige Impulse für einen nachhaltigen, achtsamen und gesunden Lebensstil zu setzen“, so Veranstalter Harrach. „Und Wege zur großen gesellschaftlichen Transformation und den daraus entstehenden neuen Anforderungen an Personen und Organisationen der Zukunft.“ Teilnehmende können von Best-Practice-Fallstudien führender Unternehmen, Branchenpionieren und Aktivisten profitieren. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Alle Talks werden an den Konferenztagen vom 17. September bis zum 1. Oktober 2017 jeweils für 24 Stunden freigeschaltet. Zudem gibt es die Möglichkeit, ein Konferenzpaket mit allen Talks als Video und Audio zu erwerben. Schrot&Korn untersützt die KarmaKonsum-Konferenz als Medienpartner.  je

www.karmakonsum.de/konferenz


Weltacker Berlin

Ackerpatenschaft übernehmen

Der Weltacker in Berlin ist ein Projekt, das zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) in der Hauptstadt gehört und vor allem die Welternährung veranschaulichen soll. Die Idee dahinter: „Teilen wir die globale Ackerfläche durch die Weltbevölkerung, erhält jeder Mensch 2000 Quadratmeter. Das ist also der Teil, der uns rechnerisch zusteht. Darauf muss alles wachsen, was uns ernährt und versorgt.“

Im Mai wurde der Weltacker offiziell eröffnet. Und jetzt ist Ihre Unterstützung gefragt: Da der Acker als gemeinnütziges und spendenfinanziertes Projekt betrieben wird, suchen die Initiatoren jederzeit nach Ackerpaten. Mit einer Ackerpatenschaft können alle Paten ihre 2000 m² unterstützen und bekommen im Gegenzug einen Ehrenplatz auf der Webseite. je

www.2000m2.eu

Erschienen in Ausgabe 09/2017
Rubrik: Leben&Umwelt

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'