Anzeige

Anzeige

Mit Bantam durch's Jahr

Genfood Nein Danke ButtonAls Reaktion auf die Zulassung der umstrittenen GVO-Maissorte Pioneer 1507 ruft die Initiative Save our Seeds dazu auf, verstärkt Bantam-Mais anzubauen, um so Gentechnik auf dem Acker und in der Nachbarschaft zu verhindern.

gegen Gentechnik

Aufgerufen sind Besitzer von Balkons, Gärtner und Landwirte, den gentechnikfreien Mais Bantam anzubauen. Aus diesem soll Saatgut gewonnen werden. Unterstützer von samenfesten Maissorten haben das Recht, zu erfahren, wo in der Nachbarschaft GVO-Mais angebaut wird, um vor einer gentechnischen Verunreinigung geschützt zu werden.

In der „Goldenen Bantam Karte“ werden alle Anbau-Standorte von gentechnikfreiem und samenfestem Zuckermais (nicht nur Bantam) eingetragen, die vor Gentechnik geschützt werden müssen. Bereits seit 2006 pflanzen und vermehren Menschen an über 60 000 Standorten in Deutschland den samenfesten Traditionsmais „Golden Bantam“, um so gegen den Anbau von Gentechnik-Mais zu protestieren. Um die Aktion zu unterstützen, bestellen Interessierte das Bantam-Saatgut oder andere samenfeste Sorten wie Leinsamen und Tomaten bei einer der Bezugsquellen oder tauschen diese mit Nachbarn und im Bantam-Forum. Danach einfach den eigenen Anbaustandort online, per Fax oder Post bei „Save Our Seeds“ anmelden. Der Süßmais Bantam kann im April vorgezogen und ab Mai ausgesät werden. Im Spätsommer ist er dann reif für die Ernte.

Die „Goldene Bantam-Karte“, den aktuellen Flyer und Informationen zu Aktionen der Initiative „Save our Seeds“ sowie zu politischen Entwicklungen rund um die Zulassung von GVO-Mais finden Sie auf der Bantam-Homepage.

-> www.bantam-mais.de // ug

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'