Anzeige

Anzeige

Hornberger Lebensquell

Philipp KettererSeit fünf Generationen braut die Familie Ketterer im Schwarzwald Bier. Seit acht Jahren füllt sie ein besonderes Wasser ab. „Wir sprechen von ganzheitlicher Wasserqualität“, sagt der Junior-Chef Philipp Ketterer.

„Kunden sagen uns, sie legen keinen Wert auf dieses Siegel“

Dazu gehört für Philipp Ketterer, dass das Wasser frei austritt und nicht gepumpt werden muss. „Wir füllen es völlig unbehandelt ab. Es ist nur sehr leicht mineralisiert, eignet sich hervorragend für die Säuglingsernährung und wird nur in Glas abgefüllt. Zudem lassen sich mit ungewöhnlichen Analyseverfahren wie Kristallanalyse oder Biophotonik Unterschiede zu gewöhnlichem Wasser nachweisen, die sich bei konventionellen Analysen nicht zeigen.“ Dass das Wasser aus einem vermutlich von den Römern handgeschlagenen Stollen aus dem Hornberg tritt, passt gut in dieses Bild vom besonderen Wasser.

Wichtiger für die Qualität ist jedoch, dass der ganze Hornberg oberhalb der Quelle Trinkwasserschutzgebiet ist. Denn die Quelle versorgt von alters her auch fünf Anwesen auf dem Berg. „Diese Besonderheiten unseres Wasser können wir mit einem Bio-Mineralwasserzertifikat nicht transportieren“, erklärt Philipp Ketterer. Denn dessen Kriterien erlauben das Pumpen und auch PET-Flaschen. „Ein solches Siegel verwischt die Unterschiede. Wir müssen unsere Besonderheiten selbst kommunizieren – transparent und offen.“

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'