Anzeige

Anzeige

Bund Naturschutz feiert

Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN), mit knapp 200 000 Mitgliedern der größte Umweltschutzverband Bayerns, feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Und er kann selbstbewusst von sich behaupten: „Ohne uns sähe Bayern anders aus!“

Naturschutzgebiet Königssee (Foto: Nationalpark Berchtesgaden)

Zum Naturschutzgebiet erklärt: der Königssee. (Foto: Nationalpark Berchtesgaden)

In der Tat: Das Murnauer Moos, den Weltenburger Donaudurchbruch oder die Schönheit des Königsees gäbe es ohne den BN so nicht mehr. Auch Themen wie Mülltrennung, Anti-Atombewegung, Bio-Landbau oder die bayerischen Nationalparke hat der BN mit auf den Weg gebracht.

Das ging nicht immer ohne Konfrontationen ab. Mit dem Vorsitz von Hubert Weinzierl im Jahr 1969, der vehement gegen den Bau von Atomkraftwerken eintrat, wurde der Naturschutzgedanke in Deutschland auch zum politischen Bekenntnis. So spannt der heutige Vorsitzende des BN, Prof. Dr. Hubert Weiger, den Bogen künftiger Ziele vom Einsatz für eine echte ökologische Energiewende bis hin zur Sicherung des Gemeinwohlprinzips im staatlichen Handeln. Und er schließt an: „Um diese Ziele zu erreichen, müssen wir weiterhin der unabhängige, kritische und unbequeme Anwalt der Natur bleiben.“

-->www.bund-naturschutz.de //sk

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'