Anzeige

Anzeige

Urlaub mit Extrawünschen

Aufatmen im reizarmen Meeresklima, Rückzug ins Kloster oder mit Rollstuhl unterwegs am Polarkreis. Viele haben spezielle Ansprüche an die kostbaren Urlaubswochen – die Gastgeber stellen sich darauf ein. // Astrid Wahrenberg

Perspektiven - Urlaub mit BesonderheitenEinfach mal abtauchen und die schönsten Wochen im Jahr rundum genießen? Gar nicht so einfach, wenn man auch im Urlaub auf glutenfreies Essen oder eine rollstuhlgerechte Unterkunft achten muss. Und für Hausstauballergiker ist der Urlaub oft schon vorbei, bevor er richtig angefangen hat, wenn sie in der ersten Nacht im Hotelbett wegen verstopfter Nase und Niesattacken kaum ein Auge zumachen konnten.

Doch die Tourismusbranche hat den Bedarf an individuellen Angeboten erkannt und bietet mittlerweile Reisemöglichkeiten, die auf Sonderwünsche und besondere Umstände Rücksicht nehmen. Das reicht von einzelnen Unterkünften wie dem allergikergerechten Hotel bis hin zu fertig geschnürten Urlaubspaketen. So war Volker, der wegen Muskelschwund oft im Rollstuhl sitzen muss, vergangenes Jahr auf Gruppenreise in New York. Eine spezialisierte Reiseagentur hatte vom Flug über Hotel und Sightseeing alles perfekt organisiert. Auf Wunsch hätte er sogar zusätzlich eine eigene Begleitperson buchen können.

Einen besonderen Ort steuert die 48-jährige Katharina jedes Jahr an: Für sie ist eine Auszeit im Kloster zum festen Ritual geworden, um sich zu sammeln und wichtige Entscheidungen zu treffen. „Andere reisen in die Wüste oder auf eine einsame Insel, um den Kopf frei zu kriegen, ich bevorzuge dicke Klostermauern“, sagt sie. Mobiltelefon, Laptop, Radio oder Fernseher – gibt’s dort alles nicht. Gesprochen wird nur das Nötigste. Völlig frei fühle sie sich hier, und endlich wieder selbstbestimmt. Solche Reisen hält das Zukunftsinstitut im hessischen Kelkheim für eine neue Selbstveränderungskultur. In der Tourismusbranche spricht man inzwischen von Selfness statt Wellness. Viele Menschen wüssten, dass Entwicklungsprozesse und Veränderungen nicht von außen oder durch Konsum gelöst werden können. Echten Tiefgang gibt es deshalb auch nicht mit simplen Wellnessangeboten, die von Hawaii-Massagen über Candle-Light-Dinner bis zu Joghurt mit Zimt ziemlich beliebig sein können. Im Kern benenne Wellness zwar eine Sehnsucht, die weitaus mehr sei, als der Hang zu Genuss und Entspannung, erkennen die Zukunftsforscher. Wer aber sein Leben besser in den Griff bekommen will und sich dafür ins Kloster zurückzieht oder aufbricht zu einer Fastenreise, kommt möglicherweise zu neuen Erkenntnissen oder lernt etwas für sich. Etwa über andere Essgewohnheiten und neue Sportarten, Work-Life-Balance oder wie es möglich ist, in Krisen eigenständige Entscheidungen zu treffen.

Wir haben uns für Sie umgeschaut und neben solchen Selfnessreisen ausgesuchte Extra-Urlaube für Allergiker und Menschen mit Handicap zusammengestellt. Mit dabei sind auch Fastenurlaube und Präventionsreisen mit medizinischem Check-up und Gesundheitsprogramm.

Aktives Tun

Trendforscher Matthias Horx gilt als Erfinder des Begriffs Selfness. Er versteht darunter die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich. Wellness ist eher erlebnisorientiert, Selfness erfordert aktives Tun und den Wunsch nach Veränderung.

Stille Orte

Alleine auf dem Pilgerweg unterwegs, einsam in der Wüste oder abgeschieden hinter dicken Klostermauern – Reisen in die Stille erschließen einen Weg in die Innenwelt.

Beten (Foto: Fotolia.com)

Die Innenwelt als Gegenwelt – im Urlaub kann man ungestört „in sich hineinhorchen“.(Foto: Fotolia.com)

Den Rucksack mit Klamotten, Zelt, Schlafsack, Gaskocher und ein paar Lebensmitteln packen, in die Bahn steigen und am Ziel zehn Tage wandern – das kann zu einem festen Ausstiegsritual werden. Wer vorgegebene Routen bevorzugt, kann auf dem Meditationsweg Ammergauer Alpen pilgern. Der rund 85 Kilometer lange Pfad durch die oberbayrische Natur passiert zahlreiche Kraftorte zum Innehalten, wie etwa Quellengebiete oder keltische Gebetshügel.

Ein ausgewiesener Ort der Stille sind Klöster. Im Meditationshaus St. Franziskus, das zum Dietfurter Franziskanerkloster gehört, können Gäste sich beispielsweise bei Zen-Meditation in Schweigen und Stille üben. Die Franziskaner bestellen Klos-tergarten und Felder biologisch und tischen Bio auf.

Auf den Internetseiten von Tina Esch, die vor Jahren zum Thema „Urlaub im Kloster“ eine Diplomarbeit geschrieben hat, kann man auch Klosterurlaub im Ausland buchen, etwa auf Mallorca, in einem buddhistischen Kloster auf Sri Lanka, im Ashram in Indien oder im Klosterhotel in Italien.

Auch Wüsten sind für Stressgeplagte eine Oase der Ruhe. Auf meditativen Wegen geht es zum Beispiel in die Sinai. Zwar sind es oft Gruppenreisen, doch viele ermöglichen stundenweise individuellen Rückzug. Manche Veranstalter bieten an, drei bis vier Tage und Nächte alleine in der Wüste zu verbringen.

Mehr Infos: www.pilgerwege.org; www.klosterreisen.de; www.wuestenmeditation.de; www.skr.de (Thema Kloster)

Ruhe und Stille zum Nachdenken und Meditieren können ganz neue persönliche Wege aufzeigen.

Allergikerfreundlich

Mit einer Hausstaub- oder Nahrungsmittel-Allergie ist Urlaub mitunter keine Erholung. Gut, dass inzwischen Hotels, ganze Gemeinden und Regionen darauf vorbereitet sind.

Meer (Foto: Fotolia.com)

Durchatmen am Strand – Meerluft tut allergiegeplagten Bronchien gut. (Foto: Fotolia.com)

Das Ostseebad Baabe auf der Insel Rügen hat sich auf Allergiker eingestellt. Seit 2008 trägt das Modellprojekt den Titel „Allergikerfreundliche Gemeinde“. 220 Betten hat die Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) hier zertifiziert. Das Siegel gibt es für allergikerfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Auch der heilklimatische Urlaubsort Bad Hindelang im Allgäu ist auf Allergiker und deren Familien vorbereitet. Dank der Höhenlage ist die Luft sauber, pollen- und schimmelpilzarm. Es gibt 80 ECARF-zertifizierte Betriebe – von Hotels, Ferienwohnungen bis zum Bäcker oder Metzger – mit allergiefreundlichen Angeboten.

Allergikern und speziell Asthmatikern bietet die österreichische Region Oberpinzgau im Nationalpark Hohe Tauern neben sauberer Bergluft und einer kurzen Blühsaison die Krimmler Wasserfälle als Gesundheits-Extra. Der sehr feine Sprühnebel kann allergisches Asthma lindern. Einige Unterkünfte bieten Allergikerzimmer, in denen die Allergenbelas-tung gemessen wird.

In den meisten allergiefreundlichen Orten, Hotels und Pensionen bereiten die Köche auch gluten- und laktosefreies Essen zu. Speziell für Glutenallergiker hat sich beispielsweise die Gemeinde Scheidegg im Allgäu von der Deutschen Zöliakiegesellschaft zertifizieren lassen.

Mehr Infos: www.vertraeglich-reisen.de (Blaue Schwalbe Unterkünfte für Allergiker); www.ecarf.org

Am Meer und im Hochgebirge ist die Luft pollenarm. Zwar ohne Garantie für völlige Beschwerdefreiheit, aber durchatmen lässt sich allemal.

Fastenreise

Gründe fürs Fasten gibt es viele. Urlauber lernen den Verzicht von Fachleuten und können sich ganz entspannt auf die neue Erfahrung einlassen.

Lavendeltee zum Fasten (Foto: Fotolia.com)Fasten ermöglicht die Besinnung auf das Wesentliche.(Foto: Fotolia.com)

Wasser, Kräutertee und verdünnte Säfte trinken, lange Strandspaziergänge machen, viel ruhen und sich mit anderen austauschen: In der Woche Fastenwandern an der Nordsee mit einer erfahrenen Fastenleiterin hat Sabine Kraft getankt. „Nach den ersten drei Tagen ging es mir jeden Tag besser“, sagt die kaufmännische Angestellte, die den Fastenurlaub als Einstieg in eine vegetarische Ernährung nutzen will.

Fasten und Urlaub sind für viele eine ideale Kombination. Reiseanbieter Neue Wege bietet unterschiedliche Fastenarten an: Beim Fasten nach Dr. Buchinger gibt’s keine feste Nahrung, beim Ayurveda-Basen-Fasten sind Obst, Gemüse, Kartoffeln, Salate und Sojaprodukte erlaubt. Alle, die die Sache vorsichtiger angehen möchten, können bei Reduktions- und Frischkost mit Bio-Vollwertessen sanft entschlacken.

Ein Blick lohnt auf die Seiten der Bio-Hotels und der Veggie-Hotels. Einige Häuser bieten Fastenkuren mit fachlichem Know-how und Komfort. Im Bio-Hotel Tannerhof in Bayrischzell, wo das Fasten nach Buchinger seit 60 Jahren Tradition hat, können die Gäste ein Komplettpaket mit ärztlicher Betreuung, Heublumenwickeln, Lymphdrainagen und Ganzkörpermassagen buchen. Die Bio-Hotels Seehotel Dreiklang und Meersinn begleiten ihre Gäste beispielsweise fachkundig beim Mayr-Heilfasten.

Mehr Infos: www.biohotels.info; www.veggie-hotels.de; www.neuewege.com; www.fastenwandern.org; www.fasten-wander-zentrale.de

Alleine zu Hause fasten ist nicht jedermanns Sache. Im Fastenurlaub wird man gut betreut und kann sich mit sich selbst beschäftigen.

Unterwegs mit Handicap

Strandurlaub, Städtereise oder Kultururlaub – bei guter Vorbereitung auch mit Rollstuhl kein Problem. Veranstalter für barrierefreies Reisen haben sich darauf spezialisiert.

Mit dem Rollstuhl am Meer (Foto: Fotolia.com)

Den Wellen lauschen, den Wind spüren, ein Stück Freiheit genießen – mit Unterstützung ist alles möglich. (Foto: Fotolia.com)

Als Rollstuhlfahrer mit dem Hundeschlitten am nördlichen Polarkreis unterwegs, Kreta blind erleben oder mit einer Gehbehinderung auf Safaritour in Afrika – das Team von Weitsprung-Reisen macht vieles möglich. Die Reiseagentur hat sich auf Gruppen- und Individualreisen für behinderte und nicht behinderte Menschen und Senioren spezialisiert. Auch der Veranstalter Quertour organisiert Reisen für Menschen mit Handicap. Highlights im aktuellen Programm sind die Delfin- oder Grottentour vor Portugals Küste oder beim Urlaub auf Mallorca ein Stadtbummel durch die Hauptstadt Palma.

Dass ein Urlaub nicht am Geld scheitern sollte, ist dem Spezialreiseveranstalter Yat wichtig. Deshalb gehört eine Finanzierungsberatung zum Service. So ist es unter bestimmten Voraussetzungen möglich, einen Teil der Reisekosten über die Krankenkasse zu finanzieren. Wer seine Reise lieber selbst organisieren möchte, kann das Angebot der Deutschen Bahn nutzen. Sie hat zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“ diverse Komplettangebote geschnürt. Darin ist die An- und Abreise mit möglicher Ein-, Um- und Ausstiegshilfe organisiert, der Transfer zum Urlaubs-ort, Übernachtung sowie auf Wunsch ein Ausflugs- und Kulturprogramm. Zu den Reisezielen gehören der Naturpark Eifel, das Lausitzer Seenland oder die vielseitige Natur- und Kulturlandschaft Ostfrieslands.

Mehr Infos: www.behindertenreisen.de; www.barrierefreie-reiseziele.de; www.germany.travel (Suche: barrierefrei)

Nach aktuellen Studien ist Barrierefreiheit für zehn Prozent der Bevölkerung unentbehrlich, für 40 Prozent hilfreich und für alle komfortabel.

Medical Wellness

Neustart im Urlaub: Hotels mit Medical-Wellness-Angebot beschäftigen Ärzte und Therapeuten. Sie zeigen den Gästen Wege, wie sie rundherum gesünder leben können.

Yoga (Foto: Fotolia.com)

Das ist das schönste Urlaubssouvenir: ein Impuls in Richtung Gesundheit. (Foto: Fotolia.com)

Stefan strampelt auf dem Trimmrad. Währenddessen entnimmt ein Sportmediziner an seinem Ohrläppchen alle fünf Minuten ein Tröpfchen Blut. Der Freizeitsportler will nächstes Jahr einen Marathon laufen und lässt deshalb im Kur- und Wellnesshotel seine Fitness prüfen. Der Hotelgast bekommt einen individuellen Trainingsplan und weiter geht’s zur Physiotherapeutin. Sie zeigt dem 42-Jährigen, wie er seine Muskulatur richtig dehnt.

In der Schulungsküche lernt er, welche Lebensmittel seine Fitness steigern können. Medical Wellness nennt sich so ein Urlaub, manche Krankenkassen bezuschussen ihn. Die Diagnostik ist nur ein kleiner Aspekt, im Zentrum steht eine nachhaltige Verhaltensänderung. Der Gast soll lernen, wie er langfristig gesünder leben kann. Im Ayurveda Parkschlösschen an der Mosel umsorgt ein Ärzteteam beispielsweise Menschen mit Wirbelsäulenproblemen. Dazu gehören ayurvedische Massagen, gezielte Krankengymnastik und Bewegungsempfehlungen für zu Hause. Im Bio-Hotel Eggensberger kümmert sich gleich eine ganze Gruppe mit Arzt, Psychologe, Sportlehrer, Physiotherapeut, Masseur und Diätassistent um das Wohlergehen der Gäste. Im Ginkgo Mare an der Ostsee stehen homöopathische und naturheilkundliche Therapien und fernöstliche Bewegungsangebote wie Qigong, Yoga und Tai Chi im Mittelpunkt.

Mehr Infos: www.dmwv.de (Deutscher Medical Wellness Verband); www.wellnessverband.de

Medical Wellness sind vor allem Präventionsreisen, die gesunden Menschen helfen sollen, gesund zu bleiben.

Urlaubsreif?

Bei der Suche nach dem passenden Urlaubsziel hilft ein Blick in unsere Grünen Seiten (in diesem Heft ab Seite 94) und das Angebot auf www.schrotundkorn.de/urlaub oder naturkost.de/urlaub. Viele der Anbieter sind auf besondere Wünsche eingestellt.

Bücher und Links

Werner, ChristianWerner, Christian: Relax Guide
Deutschland 2013. Werner-Verlag, 2012, 287 Seiten, 24,90 Euro

Escales, YvoEscales, Yvo: Handicapped-Reisen
Escales Verlag, 2012, 439 Seiten, 16,80 Euro

Stille Orte

www.meditationshaus-dietfurt.de
www.ammergauer-alpen.de

Allergikerfreundlich

www.baabe.de
www.badhindelang.de
www.hohe-tauern-health.at
www.scheidegg.de

Fastenreise

www.seehotel-dreiklang.de
www.natur-hotel-tannerhof.de
www.meersinn.de
www.hotelrose.co.at

Unterwegs mit Handicap

www.weitsprung-reisen.de
www.quertour.de
www.yat-reisen.de
www.bahn.de/reiseziele-barrierefrei

Medical Wellness

www.ginkgomare.de
www.eggensberger.de
www.parkschloesschen.de

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'