Anzeige

Anzeige

Genossenschaft als Lebensprinzip

Christina Konietzny (2vl) und Cornelia Lühr (3vl) mit Team, Quartiersladen.

Quartiersladen; Foto: Andreas Gerhardt

Im Quartiersladen, dem etwa 140 qm großen Naturkost-Fachgeschäft im modern-arrivierten Freiburger Szene- viertel Vauban, hat nicht nur Naturkost, sondern auch eine andere Art des Lebens und Wirtschaftens eine sichere Zukunft. Die meisten Kunden, junge Familien mit kleinen Kindern, sind Mitglieder des genossenschaftlich organisierten Ladens.

Die beiden Geschäftsführerinnen sehen ihren Laden deshalb auch als kommunikatives Zentrum inmitten dieses verkehrsberuhigten Stadtviertels. Gute nachbarschaftliche Kunden-Beziehungen und damit auch der persönliche Kontakt sind in dem Stadtteil der kurzen Wege ein kaum zu schlagendes Konzept. So überrascht es auch nicht, dass neben dem breit gefächerten Sortiment, das vor allem mit dem Schwerpunkt Frische überzeugt, auch Nachbarschaftsfeste und Mitmachaktionen zum festen Angebot des Quartiersladen gehören und dass sich der Laden bemüht, möglichst viele Produkte von regionalen, kleinen Erzeugern anzubieten.

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'