Anzeige

Anzeige

„Wir konnten viele Existenzen auf den Philippinen sichern.“

Manfred Goerg
Für seine Produkte ist Manfred Goerg die Auszeichnung „bio“
allein noch nicht genug.

Wir stellen Ihnen die Gesichter hinter den Bio-Marken vor. Dieses Mal: Manfred Goerg, Gründer von Dr. Goerg.

Spontaner Einfall oder sorgfältige Ideensuche? Warum wurde Ihr Unternehmen gegründet?

Dr. Goerg Bio-Premium-Kokosnussprodukte ist das Ergebnis sorgfältiger Recherche nach einem nachhaltigen Lebensmittel, das seinen Anwendern wie auch Erzeugern Nutzen bringt und sichere Arbeitsplätze unter fairen Bedingungen schafft. Eine Marke von Menschen für Menschen, die achtsame Lebensweise und natürlichen Genuss zu schätzen wissen.

Bitte ergänzen Sie: „Bio ist für mich …“

... nicht nur ein Wort. Unsere Produkte verdienen die Auszeichnung Bio in jeder Beziehung. Bio geht mir jedoch nicht weit genug.

Was hat Sie in letzter Zeit besonders geärgert oder gefreut?

Ich freue mich, dass wir in den vergangenen zehn Jahren viele Existenzen auf den Philippinen sichern konnten. Ich freue mich über das wachsende Ansehen, das unsere Marke bei Konsumenten genießt, die Erntefrische und Qualität zu schätzen wissen. Und ich freue mich über ein Team und Partner, die die Marke wie ich leben und Dr. Goerg mit Sachverstand und Liebe zum Detail unterstützen.

Was würden Sie tun, um die Welt jetzt sofort ein bisschen besser zu machen?

Ich würde jeden auffordern, seinem Gegenüber und sich selbst mit mehr Achtung, Respekt und Liebe zu begegnen. Jeden Tag!

Wo wollen Sie in fünf Jahren stehen?

In fünf Jahren möchte ich genau dort stehen, wo ich heute stehe, wenn ich an gesicherte Arbeitsplätze und Existenzen auf den Philippinen wie auch hier in Deutschland denke. Arbeitsplätze mit hoher Lebensqualität und hoher gemeinschaftlicher Fürsorge.

Firmen-Steckbrief:

Name: Dr. Goerg GmbH Premium-Bio-Kokosnussprodukte
Gegründet: 2005
Firmensitz: Bannberscheid
Mitarbeiter: 25
Spezialität: Bio-Kokosnussprodukte und vieles mehr
Internetadresse: www.drgoerg.com

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'