Anzeige

Anzeige

Schlank gesnackt

Teller als Geheimtipp – wer verhindern möchte, dass sich im Eifer des Gefechts zu viele Kalorien einschleichen, der sollte sich schon im Voraus ein vernünftiges Snack-Sortiment auf einem eigenen Teller anrichten. Denn beim Spiel ist an Vernunft nicht mehr zu denken ...

Oft greift man beim Fußballschauen nur deshalb zu Chips, weil das Kauen Spannung abbaut. Doch eigentlich lässt sich das auch mit Rohkost wie Staudensellerie oder Möhrensticks erreichen. Kleiner Deko-Tipp: Tomaten, gelbe Paprika oder Maiskölbchen und schwarze Oliven ergeben die deutschen Nationalfarben.

Ohne Alkohol geht es auch. Fruchtige Bowle und Caipirinha, der bekannte brasilianische Cocktail aus Limetten und braunem Zucker, schmecken auch mit Mineralwasser. Das ist leicht, macht nicht müde und man kann hinterher problemlos nach Hause fahren.

Raus in den Garten –  ein Teil der Snack-Kalorien verflüchtigt sich wie von allein, wenn wir die Halbzeitpause für ein kleines Ballspiel im Freien nutzen. Wer sich bewegt, hat schon gewonnen!

-> Rezepte
-> Mitfiebern und zugreifen!

Erschienen in Ausgabe 06/2014
Rubrik: Ernährung

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'