Anzeige

Anzeige

Kleine Körnchen, groß in Form

Genießen Quinoa (© Fotos/Rezepte/Styling Eat this! Nadine Horn & Jörg Mayer)
(© Fotos/Rezepte/Styling Eat this! Nadine Horn & Jörg Mayer)

GENIESSEN Quinoa, Amaranth, Canihua: Die drei Körnchen aus Südamerika haben viele Fans. Zu Recht. Sie machen unseren Feldsalat zum Hingucker und geben der Minestrone eine nussige Note. Das Kochen mit ihnen könnte so schön sein, wenn da nicht die Aufregung um Canihua wäre. // Text Barbara Lehnert-Gruber 

Fein gemahlen im Rhabarberkuchen, als bunte Sprossen über dem Salat oder gepufft im Powerriegel – Quinoa, Amaranth und Canihua sind unglaublich vielseitig. Dazu liefern die Körnchen noch jede Menge wertvoller Nährstoffe. B-Vitamine zum Beispiel und Eisen. Auch als Eiweißquelle sind sie nicht zu unterschätzen. Manche nennen sie deshalb auch Powerfood.              

Erschienen in Ausgabe 04/2017
Rubrik: Ernährung

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'