Anzeige

Anzeige

Bestens vorbereitet - Menü ohne Stress

Genießen - Weihnachten (© Fotos Maria Grossmann, Monika Schürle REZEPTE UND FOODSTYLING Susanne Walter)

Damit Sie an Weihnachten nicht ins Schwitzen geraten, lassen sich die einzelnen Gänge unseres Menüs gut vorbereiten.

  • 1 bis 2 Tage vorher: Rotkohl schmoren; Petersilienwurzelsuppe kochen; Kürbiskerne rösten; Crème brûlée garen; Rotweinschalotten und Füllung für Strudel zubereiten.
  • Am Vortag vorzubereiten: Granatapfel entkernen, Granatapfelsaft pressen, Sirup für den Aperitif zubereiten.
    Für den Salat: Linsen kochen, Vinaigrette anrühren, Walnüsse rösten. Haselnüsse für Rotkohl/Süßkartoffelrösti rösten.
  • 2–3 Stunden vorher: Scones backen, Schnittlauchcreme anrühren, Scones füllen; Strudelteig kneten, Strudel füllen und auf Backblech legen; Salate putzen und waschen; Süßkartoffelrösti zubereiten und auf Backblech legen. 
  • 30–40 Minuten vor dem Essen: alle Zutaten für Aperitif (außer Prosecco) in Gläser geben; Strudel backen.

 

(© Text Miriam Drescher Fotos Maria Grossmann, Monika Schürle Rezepte und Foodstyling Susanne Walter)

Erschienen in Ausgabe 12/2017
Rubrik: Ernährung

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'