Anzeige

Anzeige

Ingwer peppt!

Ingwer lässt sich überall dort einsetzen, wo ein Hauch fruchtig-frecher Schärfe gefragt ist. Dann zündet die blasse Knolle ein regelrechtes Geschmacks-Feuerwerk. // Text Sabine Kumm Rezepte/Foodstyling Adam Koor StylingMichaela Pfeiffer FotosUlrich Hoppe

-> Rezepte
-> Ingwer – der Allrounder

Rezepte mit Ingwer

Eigentlich könnte man den Ingwer leicht übersehen. Gelblich-blass, ohne Duft und reichlich unscheinbar wartet er in den Gemüsekörben der Bio-Läden auf sachkundige Käufer. Wer ihn nicht kennt, ahnt nichts von seiner besonderen zitronigen Schärfe, die ihm vor allem in Chinas Kochtöpfen schon seit fast 5000 Jahren einen Stammplatz sichert. Dass er in der Traditionellen Chinesischen Medizin und der indischen Heilkunst Ayurveda als gesundheitsförderndes Universalmittel gilt, sei nur nebenher erwähnt.

Bei uns wird der Ingwer mehr und mehr zum Gewürz-Allrounder. Trotz seiner Heilqualitäten – das Tiefstapeln liegt dem unterirdischen Rhizom der bis zu eineinhalb Meter hohen Ingwerpflanze wohl im Saft. Während oben in subtropischer Luftfeuchtigkeit die orchideenartigen Blüten alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, bilden sich im Verborgenen schon die gehaltvollen Wurzelknollen als eigentliche Stars der Szene. Deren Geschmacksintensität hängt von ihrem Erntezeitpunkt ab: je früher sie ausgegraben werden, desto milder und zarter sind die Wurzelstücke. Die später geernteten holzigeren Knollen werden getrocknet und zu Ingwerpulver zermahlen.

In den folgenden Rezepten verleiht der Ingwer unseren westlichen Zutaten vor allem einen Hauch von Frische und Exotik. In frittierten Scheibchen krönt er eine Suppe aus Kohlrabi, Schalotten und Staudensellerie, gibt einem Dressing aus Limette, Agavendicksaft und Haselnussöl den richtigen Schärfekick und küsst, gemeinsam mit feinen Lauchstreifen, ein mildes Zitronen-Auberginen-Risotto wach. Nicht zu vergessen die Spaghetti mit einem Traum von Gewürzbutter, in der sich Ingwer mit Schalotten, Knoblauch, Kräutern und Gewürzen zu einer berückenden asiatisch-italienischen Allianz vereint.

Einfach kosten, Augen schließen, verzaubern lassen – und weitere Rezepte nachlesen. Denn unscheinbar war gestern.

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'