Anzeige

Anzeige

Apple, Bowle, Crumble

Äpfel

Apfelsorten gibt es unzählige. Für Kompott eignen sich Jonagold oder Elstar, die beim Garen ihre Form behalten. Apfelmus gelingt mit Graven-steiner und Berlepsch besonders gut. Für Kuchen sind Boskop, Cox Orange oder Jonagold perfekt, die weder zerfallen noch zu saftig sind. Ein Indiz für gute Äpfel ist übrigens der Blütenansatz: Ist dieser eingesunken, wurde der Apfel reif geerntet.

Bowle ist ruckzuck angesetzt: Stechen Sie mit dem Kugelausstecher Kugeln aus zwei roten Äpfeln. Mit Zitronensaft mischen, 10 Stängel Minze dazu, 300 ml klaren Apfelsaft, 700 ml Apfelwein und nach Belieben noch 6 cl Apfelbrand. Bowle zwölf Stunden kalt stellen. Dann Eiswürfel ins Glas und Prost! Schmeckt herrlich!

Crumble für die Überraschungsgäste? An die Äpfel, fertig, los … und der Crumble steht bald duftend auf dem Tisch! Halbes Kilo Äpfel in eine gefettete Auflaufform schneiden. Etwas Zimtzucker darüber streuen. 100 g Mehl mit 60 g Butter verkneten, 100 g Zucker und 1 Prise Salz dazu. Das Ganze auf die Äpfel streuen und für 30 Minuten in den Ofen. Schmeckt heiß mit Eis!

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Leserservice Schrot&Korn
bei 170°C - 180° Umluft
Stina
Bei wie viel Grad soll Crumble denn in den Ofen?