Anzeige

Anzeige

Mit Obstbäumen gegen CO2

Die Byodo Naturkost GmbH hat den Startschuss für ein langfristig angelegtes Projekt gegeben. Sie will ihren CO2-Ausstoß durch Obstbaumpflanzungen ausgleichen.

Andrea Sonnberger,  Michael Mossbacher

Andrea Sonnberger, Michael Mossbacher

Byodo startete im Herbst mit rund 100 Obstbäumen in der Kleingartenanlage Mühldorf. Das 50-köpfige Pflanzteam setzte sich aus engagierten Byodo-Mitarbeitern, Mitgliedern des Gartenbauvereins und des Bund Naturschutzes Mühldorf zusammen. Der Gartenbauverein stellte die Fläche für die Bäume zur Verfügung. Die Anlage ist ökologisch konzipiert: Man verzichtet dort komplett darauf Spritzmittel und chemische Dünger einzusetzen. Die verwendeten Zwetschgen-, Kirsch-, Apfel- und Birnbäume gehören ausschließlich alten heimischen Sorten an. Der Altländer Pfannkuchenapfel ist hierfür ein Beispiel.

Zum Hintergrund der Baumpflanzaktion erläutern die Byodo-Geschäftsführer Andrea Sonnberger und Michael Mossbacher: Wer wirtschaftet, erzeugt CO2 – zwangsläufig. Manches Gramm CO2 lässt sich einsparen, die Emissionen aber nicht gänzlich vermeiden. Bäume binden CO2. //rb

www.byodo.de

Add a comment

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'