Anzeige

Anzeige

Köstliches Fernöstliches

Die Küche der Traditionellen Chinesischen Medizin mischt Zutaten der fünf Elemente Feuer, Holz, Erde, Metall und Wasser: Sie schmeckt nicht nur wunderbar, sondern bekommt auch Körper und Seele gleichermaßen gut.

©Michael Himpel // Foodstyling: Jürgen Vondung // Styling: Barbara Hilmes

Fenchelsalat mit Grapefruit

Fenchelsalat mit Grapefruit

Lauch-Zucchini-Frittata

Lauch-Zucchini-Frittata

Grießknödel mit Pilzsoße

Grießknödel mit Pilzsoße

Feigen aus dem Backofen

Feigen aus dem Backofen

Rote-Rüben-Suppe mit Ingwer

Rote-Rüben-Suppe mit Ingwer

Krautsuppe „asiatisch“

Krautsuppe „asiatisch“

Polenta mit Weintraubenkompott

Polenta mit Weintraubenkompott

Kartoffelbuletten mit Gemüse

Gemüsesalat mit Kichererbsen

Kommentare

Kommentar­bild via Gravatar

incl. 'http://'
Hannelore Bahl
Endlich mal ein Artikel zur 5-Elemente-Ernährung! Seit über einem Jahr praktiziere ich diese Art der Ernährung mit großem Erfolg. Ich fühle mich wohler, die Verdauung reguliert sich von ganz alleine und ich habe sogar "einige Kilos" abgenommen. Ich vermisse aber in Ihrem Artikel einen Hinweis zur Einteilung der Lebensmittel in die jeweiligen Elemente. Auch die Rezepte haben keinerlei Hinweise ob Essig zu Holz gehört oder Öl zur Erde..., und warum diese Lebensmittel den jweiligen Elementen zugeordnet werden. Zur Termik fand ich auch nur Mini-Hinweise. Und warum die Chinesen im "Kreis kochen" im "Fütterungs-Zyklus" stand auch nirgendwo. Dann vermisse ich Buchtipps. Ein Leser möchte doch vielleicht die Thematik vertiefen wollen, so sollten doch wenigstens 2-3 Buch-Tipps gegeben werden.

Ich bin trotzdem ein großer Fan Ihres Heftes und freue mich jeden Monat darauf. ...weiter so! Und herzliche Grüße aus dem schönen Ruhrgebiet, Hannelore Bahl